Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Mother Earth! – Chormusik von Fredrik Sixten und Luke Byrne

Junges Vokalensemble Hannover (Leitung: Klaus-Jürgen Etzold)  

Hanns-Lilje-Platz 2
30159 Hannover

Tickets from €22.00 *
Concessions available

Event organiser: Deutscher Chorverband e.V., Karl-Marx-Straße 145, 12043 Berlin, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €22.00

ermäßigt

per €17.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Freie Platzwahl, sofern nicht anders angegeben. Bitte beachten Sie, dass es auf einigen Plätzen zu Sichteinschränkungen kommen kann.

Ermäßigungsberechtigt sind SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, Erwerbslose, Freiwilligendienstleistende und Hannover-Aktiv-Pass-BesitzerInnen gegen Vorlage der Ermäßigungsberechtigung.

Rollstuhlfahrer und Schwerbeschädigte mit B erhalten eine Freikarte für die Begleitperson. Eine Anmeldung ist beim Veranstalter erforderlich: tickets@deutscher-chorverband.de oder 030 84 71 08 937.

Unsere aktuellen Hygienebestimmungen finden Sie unter https://chor.com/service/.

Konzertkarten gibt es bis zum 19. September 2021 im Vorverkauf (solange der Vorrat reicht).
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Mit einer Zusammenstellung von neueren Chorwerken der Komponisten Fredrik Sixten aus Schweden und Luke Byrne aus Australien wirft „Mother Earth!“ einen musikalischen Blick auf die Wunder unseres Planeten – aber auch auf seine Verletzlichkeit und die Abgründe derer, die ihn bewohnen… So wird unter anderem Fredrik Sixtens „Peace“ erklingen, das den Opfern des Massakers in Norwegen 2011 gewidmet ist. Fredrik Sixten ist einer der bedeutendsten Komponisten Schwedens und insbesondere für seine reichhaltige Kirchenmusik bekannt. Die unkonventionellen, genreübergreifenden Werke von Luke Byrne sind von der Literatur, Australiens Insellage und der zerbrechlichen Schönheit der Natur inspiriert – wie zum Beispiel seine Komposition „Desert Sea“, die in diesem Konzert zu hören ist. Das Programm endet mit „Kasar mie la gaji“ („Die Erde ist müde“) von Alberto Grau: Seufzen und Ächzen, Klage und Anklage, die pure Verzweiflung des geknechteten Planeten. Ein Aufruf gegen die Zerstörung der Erde!

In Kooperation mit dem Niedersächsischen Chorverband.

Programm

Fredrik Sixten (*1962)
Alleluia
The fleeing child, is Jesus
Ave verum corpus
Tantum ergo
A spotless rose
Peace, den Opfern des Massakers in Norwegen 2011 gewidmet

Orgel

Luke Byrne (*1980)
Where sails once flew
The Six Swans (“Die sechs Schwäne”)
Foundling (“Fundevogel”)
(aus: Four Songs from Grimm’s)
Desert Sea

Alberto Grau (*1938)
Kasar mie la gaji ("Die Erde ist müde"), komponiert 1990 zum World Choral Symposium

Mitwirkende
Chor: Junges Vokalensemble Hannover
Leitung: Klaus-Jürgen Etzold
Orgel: Harald Röhrig
Klavier: Cecily Reimann

Location

Marktkirche
Hanns-Lilje-Platz 2
30159 Hannover
Germany
Plan route

Die Marktkirche ist die älteste Kirche der Altstadt und mit ihrem Turm ein Wahrzeichen Hannovers. Die Kirche im Stil der Backsteingotik ist Höhepunkt jeden Besuchs in der Altstadt und die Begräbnisstätte des Deutschen Michels. Bereits seit 750 Jahren finden hier Gottesdienste statt, erst katholische und ab 1536 protestantische, und nicht nur Gläubige zeigen sich von der Wucht der schmucklosen aber unglaublich imposanten Marktkirche beeindruckt.

Auf den Überresten einer romanischen Vorgängerkirche, die auch heute noch dem unter der Kirche gelegenen Bödekersaal sein unvergleichliches Aussehen verleihen, wurde im 14. Jahrhundert die Marktkirche St. Georgii et Jacobi errichtet. Als herausragendes Beispiel der norddeutschen Backsteingotik ragt die Kirche mit ihrem 98 Meter hohen Turm in den Himmel und war einst Keimzelle der Stadt Hannover. Besonderes Prunkstück innerhalb der monumentalen Kirche ist der Retabel des Hochaltars, der um 1480 entstand und nach Zwischenstationen in der Aegidienkirche und dem Welfenmuseum nun wieder an seiner angestammten Stelle zu finden ist.

Auch sonst bietet die Marktkirche in Hannover allerlei Rätsel und Spannendes: Auch viele Ortskundige wissen nicht, dass hier der Deutsche Michel begraben liegt. Johann Michael von Obentraut, General im Dreißigjährigen Krieg, fiel beim Kampf gegen den Feldherrn Tilly und sein Spitzname wurde zum Inbegriff des Deutschen. Auch über das vermeintliche Pentagramm an der Außenseite der Kirche wundern sich viele Betrachter. Der auf die Spitze gestellte Fünfstern soll, gemeinsam mit den Wasserspeiern, den Teufel und das Böse von der Kirche fernhalten.