MONUMENT 0.4: LORES & PRAXES (a ritual of transformation) - Tanz im August - 29. Internationales Festival Berlin

Eszter Salamon  

Am Sudhaus 3 Deutschland-12053 Berlin

Tickets ab 22,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: HAU - Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 22,00 €

ermäßigt

je 16,50 €

Tanzcard

je 17,60 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

- Ermäßigte Karten gelten für Schüler*innen, Studierende, Jugendliche im Freiwilligendienst, Sozialhilfe- oder Arbeitslosengeld-Empfänger*innen, Inhaber*innen eines Schwerbehindertenausweises, Grundwehrdienstleistende, Auszubildende sowie Empfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und sind nur mit einem Nachweis gültig. Bitte halten Sie diesen am Einlass bereit.
- Karten mit Tanzcard-Ermäßigung gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Tanzcard.

- Discount tickets are available for students, young people doing voluntary civil or military service, welfare recipients, recipients of unemployment services, disabled persons with identification, work trainees, those receiving assistance in the context of asylum. Discounts available only with a valid ID and corresponding proof.
- Tickets with a Tanzcard discount are available only on presentation of a valid Tanzcard.
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

In “MONUMENT 0: Haunted by Wars (1913–2013)” sammelte
Eszter Salamon Stammes- und Kriegstänze aus Krisenregionen
der Welt, sie erzählte Kriegsgeschichte allein mit dem
Körper und setzte Tanz- und Weltgeschichte miteinander in
Beziehung. In ihrer neuen Arbeit “MONUMENT 0.4: LORES
& PRAXES (a ritual of transformation)” wird die ungarische
Choreografin und Performerin diese Tänze wieder aufgreifen
und dabei ihre rituellen Aspekte hervorheben. Zudem
überführt sie das Material in die Form einer sechsstündigen
Langzeit-Performance und in den Kontext eines Museums.
Zehn junge Tänzer*innen werden sich die Tänze aneignen,
und das Publikum kann spielerisch und situativ auf sie reagieren.


In “MONUMENT 0: Haunted by Wars (1913–2013)”, Eszter Salamon
collected war dances and tribal dances from crisis regions around
the globe, placing the history of dance in dialogue with world
history and recounting wartime narratives through the body alone.
In her new work “MONUMENT 0.4: LORES & PRAXES (a ritual of
transformation)”, the Hungarian choreographer and performer has
taken these dances up once again in order to emphasise their ritual
aspects. For this work, she has given the material the form of a
six-hour performance and translated it into a museum context. Ten
young performers will interpret the dances, with which the audience
can interact playfully.

Ort der Veranstaltung

Berliner Unterwelten / Privatbrauerei Am Rollberg
Am Sudhaus 3
12053 Berlin
Deutschland
Route planen

Der Berliner Unterwelten e.V. erforscht und dokumentiert seit 1997 unterirdische Bauwerke der Bundeshauptstadt und macht sie, sofern möglich, der Öffentlichkeit im Rahmen von Führungen zugänglich. Im Jahre 2006 wurde der gemeinnützige Verein mit der »Silbernen Halbkugel« für seine Verdienste im Denkmalschutz ausgezeichnet.