Missae - Doppelchörige Messevertonung

John Sheppard Ensemble  

Basler Str. 26
79189 Bad Krozingen

Tickets from €15.00
Concessions available

Event organiser: John Sheppard Ensemble Freiburg, Riedbergstr. 17, 79100 Freiburg, Deutschland

Select quantity

Einheitspreis

Normalpreis

per €15.00

Schüler, Stud. etc.

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung gilt für:
Schüler, Studierende, Auszubildende, Arbeitslose, Schwerbehinderte
Bitte die Ermäßigungsberechtigung ggf. an die Abendkasse mitbringen!
print@home after payment

Event info

In seinem Frühjahrsprogramm widmet sich das John Sheppard Ensemble zwei großen Messvertonungen für Doppelchor a cappella, die im Abstand von knapp 50 Jahren entstanden und sich auf sehr unterschiedliche Weise mit den historischen Vorbildern der klassischen Vokalpolyphonie und der venezianischen Mehrchörigkeit auseinandersetzen.

Josef Gabriel Rheinbergs „Cantus Missae“ entstand 1878 als Antwort und musikalische Gegenrede wider die Reformbewegung des Cäcilianismus und zeigt den Komponisten auf der Höhe seines Schaffens.
Ralph Vaughan Williams komponierte seine Messe g-moll für Doppelchor 1921 im Zuge seiner Auseinandersetzung mit den Meistern der englischen Vokalpolyphonie des 15. und 16. Jahrhunderts und versuchte sich dem „typisch Englischen“ dieser Musik auf seine ganz persönliche Weise zu nähern.

Location

Pfarrkirche St. Alban
Basler Str. 26
79189 Bad Krozingen
Germany
Plan route

Die kleine Pfarrkirche St. Alban in Bad Krozingen beeindruckt vor allem wegen ihrer außergewöhnlichen Lage: In der Nähe der Neumagen erhebt sie sich auf einer hochwassersicheren Sandbank. Als Pfarrkirche ist sie sowohl religiöser Mittelpunkt ihrer Gemeinde, als auch Bereicherung des Veranstaltungskalender Bad Krozingens durch ihr Kulturprogramm.

Bezeugt war St. Alban schon Anfang des 12. Jahrhunderts, obwohl die kirchliche Tradition wohl noch weiter zurückreicht. Recht schlicht präsentiert sich das Gotteshaus, da es mit geringen Mitteln nach dem Dreißigjährigen Krieg wieder aufgebaut werden musste. Im 18. Jahrhundert erfuhr St. Alban dann eine Umgestaltung im barocken Stil, um dem gewachsenen Repräsentationsbedürfnis der Zeit gerecht zu werden.

Nur knapp entging die Pfarrkirche 2002 einem verheerenden Brand. So steht sie seit ihrer Einweihung 1726 beständig auf der Anhöhe über der Neumagen, wo 1146 Bernhard von Clairvaux, einer der bedeutendsten Zisterziensermönche, predigte.