MichaelDouglas Tanzkollektiv - one week stand

mit Özlem Alkis  

Apostelstraße 5
59821 Arnsberg

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Arnsberg, Hellefelder Str. 8, 59821 Arnsberg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 16,00 €

Ermäßigt

je 11,00 €

Schwerbehinderte mit B im Ausweis

je 16,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung gilt für:
SchülerInnen, StudentenInnen, Auszubildende, sowie EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie Sozialhilfe. Ebenso für alle Personen, die auf einer Familienkarte eingetragen sind.

Bitte halten Sie den entsprechenden Nachweis bei der Eintrittskontrolle bereit.

Begleitpersonen einer schwerbehinderter Personen mit B im Ausweis, erhalten ihre Freikarte in der Vorverkaufsstelle SCORE in Arnsberg. Bitte halten Sie bei Kartenkauf und bei der Eintrittskontrolle eine Kopie des Ausweises bereit.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

„One week Stand“ ist ein Tanzperformance-Forschungsprojekt. Innerhalb von nur einer Woche setzen sich die Künstler mit instinktiver Kreativität im künstlerischen Schaffensprozess auseinander und loten die Möglichkeiten des Tanzes in diesem sehr begrenzten Erarbeitungszeitrahmen aus. Das Ergebnis zeigt die Choreografie von Özlem Alkis. Wir sollen ständig sichtbar, identifizierbar, öffentlich und verfügbar sein. Aber wir wollen verschwinden. Verschwinden in die Flora und Fauna der wilden Landschaft unserer materiellen und immateriellen Identitäten. In Kontakt treten mit demjenigen, was uns formt und ausmacht, uns aber nicht zugänglich ist. Eintauchen in kollektives Bewusstsein. Was können, wollen, müssen wir verstecken? In dieser ständig sich in Bewegung befindenden Welt voll Dunkelheit, voller Silhouetten und Geschichten verschwinden, verändern, verwandeln sich Konturen. Grenzen zwischen Körpern und Raum, Gegenwart und Vergangenheit lösen sich auf. One week stand mit Özlem Alkis macht eine körperliche Kommunikationsweise produktiv, die auf intensivem, intimem Kontakt, auf Berührungen, Verbindungen, auf Atmung und der Masse von Körpern beruht. Wir vollziehen Experimente mit unserer Wahrnehmung: Was zeigt sich? Womit identifizieren wir uns? Und was erkennen wir als wahr an? Können wir sehen, ohne Bedeutung zuzuschreiben? Können wir uns von ständiger Beobachtung und Kontrolle befreien und für wie lange? Verschwinden wir, um näher zu uns zu kommen oder um in einer Gemeinschaft aufzugehen? Was wird sichtbar, wenn PerformerInnen auf der Bühne verschwinden? Verschwinden wir in die eigenen Körper, in den Kollektivkörper, in die Körper der Zuschauenden. Verschwinden wir, um neu und anders da zu sein. Im Anschluss an die Aufführung öffnet sich das Tanz-Kollektiv dem Dialog mit dem Publikum. Choreografie: Özlem Alkis mit: Douglas Bateman, Susanne Grau, Michael Maurissens, Sabina Perry, Adam Ster

Foto: Almut Elhardt

Anfahrt