Michael Frowin & Dietmar Loeffler - Halleluja, Angela! - Der Kanzlerchauffeur feiert Weihnachten


Tickets ab 23,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Halleluja! Na klar! Ausgerechnet er, Frowin, gewitzter Kanzlerchauffeur, immer hautnah dran, soll die Weihnachtsfeier im Kanzleramt organisieren. Kein Pappenstiel. Da sind diverse diplomatische Hürden zu nehmen. Wer muß heuer mit Schäuble wichteln, wo doch jeder weiß, daß er dann nix kriegt? Wie kann er verhindern, daß die Nahles zur Feier des Tages wieder – "Widdewiddewitt" – singt? Gibt es für Seehofer eine Weißwurst-Obergrenze? Vor allem: Kriegt die von der Leyen wenigstens jetzt einen Hubschrauber geschenkt, der fliegt?
Natürlich soll er der Kanzlerin auch die schwerwiegenden Entscheidungen abnehmen: Bekommt Frank-Walter Krawatte oder Socken? Welcher Blazer paßt farblich zum Baumschmuck?
Und weil das alles nicht reicht, muß Frowin (Kabarettist, Schauspieler, Musicalsänger, Autor, Regisseur, TV-bekannt aus "Kanzleramt Pforte D" / MDR) auch noch mit dem Loeffler (Schauspieler, Autor, Regisseur) zurechtkommen, Merkels Lieblingspianist, der für mehr Emotionen im postfaktischen Ambiente sorgen soll – und lustvoll mit vielen höchst schrägen Programmvorschlägen aufwartet. Das satirische Feuerwerk aus Jahresrückblick und Weihnachtskabarett beginnt – krachkomisch, dabei hochmusikalisch. Na dann: "Halleluja, Angela!"

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.