Menetekel

MDR-Sinfonieorchester | MDR-Rundfunkchor  

Augustusplatz 8
04109 Leipzig

Tickets from €17.00
Concessions available

Event organiser: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Tickets


Event info

MENETEKEL

SAMUEL BARBER
(1910–1981)
»Medea´s Dance of Vengeance« op. 23a
aus der Ballettsuite »Medea«

ANDREW NORMAN
(geb. 1979)
»Switch«
für Percussion-Solo und Orchester

WILLIAM WALTON
(1902–1983)
»Belshazzar’s Feast«
Oratorium für gemischten Chor, Bariton und Orchester

MDR-SINFONIEORCHESTER
MDR-RUNDFUNKCHOR
Christopher Maltman Bariton
Colin Currie Percussion
Michael Francis Dirigent

„Gewogen und für zu leicht befunden.“ Den Untergang des Reiches und den nahen Tod soll das geheimnisvolle Orakel, das eines Nachts an der Wand erschien, prophezeit haben, während der babylonische König Belsazar wieder einmal ein rauschendes Fest feierte. Am nächsten Morgen fand man ihn erschlagen vor. Der englische Komponist William Walton setzte 1931 den dramatischen biblischen Stoff um den babylonischen König in opulente Töne: Eigentlich nur als kleines Chorwerk für die BBC geplant, wuchs das Werk schließlich zu einem monumentalem Oratorium an, das neben ergreifenden Chören und einem beinahe opernhaften Solopart auch durch ein spektakuläres Percussion-Set beeindruckt – mit einigen Instrumenten, die auch in Andrew Normans Schlagwerkkonzert „Switch“ zum Einsatz kommen. Der britische Schlagzeuger Colin Currie, der das hochkomplexe Werk bereits 2016 uraufgeführt hat, steht dabei inmitten diverser Blechdosen, Glocken, Trommeln und Gongs wie in einer gigantischen Schaltzentrale und lenkt seine rhythmischen Impulse in das gesamte Orchester.

Location

Gewandhaus zu Leipzig
Augustusplatz 8
04109 Leipzig
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Gewandhaus zu Leipzig ist eines der traditionsreichsten und berühmtesten Konzertgebäude Europas. Seit 1781 ist es die Heimstätte des renommierten Gewandhausorchesters. Eine halbe Million Gäste kommen hier jährlich zu exklusiven Events, die sich von Konzerten über Feierlichkeiten und Kongresse erstrecken.

Das erste Konzert in einem der Vorgängerbauten des heutigen Gewandhauses fand schon 1743 statt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde schließlich ein neues, 1.700 Plätze umfassendes, Konzerthaus errichtet, das im Zuge des Zweiten Weltkrieges schwer beschädigt und abgerissen wurde. Das Neue Gewandhaus wurde 1981 mit Beethovens Sinfonie Nr. 9 eingeweiht und ist seitdem Schauplatz von über 700 Veranstaltungen jährlich. Im Großen Saal mit seiner hervorragenden Akustik finden 1.900 Gäste Platz, der Mendelssohn-Saal mit knapp 500 Plätzen wird hauptsächlich für exklusive Kammermusiken genutzt. Nicht nur das international hochrangige Gewandhausorchester, auch politische Diskussionsrunden während der Wende trugen zur großen Bedeutung des Gewandhauses bei.

Das Sinfonieorchester des Gewandhauses ist mit etwa 190 Musikern das größte Berufsorchester der Welt und als solches auch wegen seines charakteristischen Streicherklanges in Deutscher Aufstellung weltweit hoch angesehen. Darüber hinaus verfügt das Gewandhaus zu Leipzig noch über zahlreiche, ebenso erfolgreiche Musikensembles wie dem GewandhausChor oder dem Gewandhaus-Brass-Quintett. Die Geschichte und Tradition dieses Hauses machen es zu einem attraktiven Veranstaltungsort: Durch die modernste Technik, die hervorragende Akustik und unterschiedlich nutzbare Räumlichkeiten ist es international äußerst gefragt für exklusive Feierlichkeiten, Tagungen und Kongresse.