MELINEE | Frankreich

»Héroïne«  

Hauptstraße Deu-01097 Dresden

Tickets ab 11,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Konzert- und Theateragentur Andreas Grosse, Rethelstraße 17, 01139 Dresden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

»Héroïne«
Berline Chansons mélankomik. Die neue CD.
MELINEE | Frankreich

Die Musiker:
MÉLINÉE Gesang | Akkordeon
JONATHAN BRATOËFF Gitarre
CARMELO LEOTTA Kontrabass

In einem weich und wohlklingendem Französisch besingt die Wahl-Berlinerin ihre Lieblingsstadt zwischen Charme und Tristesse, zwischen Gestern und Morgen, mit einem ein wenig spöttisch anmutenden Blick auf die wenigen Mauerreste einer immer mehr verblassenden Vergangenheit und der eher skeptischen Sicht auf eine ungewisse Zukunft.

So klug, so klar, so traurig, zärtlich und liebevoll hatt wohl seit Jahren niemand mehr über seinen Lieblingsstadt gesungen. Es sind trotzige Liebeslieder, die die Hoffnung auf irgendeine Form von Happy End nicht aufgeben.

MÉLINÉE, aus dem südfranzösischen Toulouse stammend, hat sich mit ihren ganz eigenen französischen Chansons auch in Deutschland einen Namen gemacht: Sie ist romantisch, melancholisch, nostalgisch, klug.
Ihr Stil ist persönlich, sie singt in französisch, manchmal auch in deutsch, ihre Weltsicht ist intim, sie offenbart uns mit Spontaneität und Leidenschaft kleine Stücke ihres Lebens, verziert mit Kummer und Freude.

Nach Berlin kam sie vor acht Jahren. Dort lernte sie Leute vom damals besetzen Künstlerhaus »Tacheles« kennen, spielte mit den dort lebenden Musikern und beschloss, ihre bisherige Heimatstadt Toulouse zu verlassen.
„Meine Liebe zu Berlin bleibt unangetastet, auch wenn es die Zeit des Tacheles, nach der ich mich manchmal sehne, nicht mehr gibt.
Berlin inspiriert und entfaltet mich... Bin ich weg, fehlt mir die Stadt wie anderen ein Mann. Für mich ist Berlin die Stadt meines Lebens.“

Mélinée besingt ihre Zweifel und ihren Spleen, offenbart Liebesabhängigkeiten und seltsame Begegnungen. In ihren Liedern erzählt sie vom schwierigen Metier der Schauspielkunst und davon, wie Immobilienmakler der Stadt ein fades Gesicht bauen. Lustvoll huldigt sie ihrem Akkordeon und gedenkt der vor acht Jahrzehnten nach Auschwitz deportierten Jüdin Etty Hillesum.

Ihre leisen Erinnerungen, aufmerksamen Beobachtungen, ihre Gedanken und Gefühle pflanzt Mélinée wie einen Samen in uns. Und der geht auf. Mit jedem Lied.

Ihr Konzert im Oktober 2015 war ein beseeltes Kleinod, mit Charme, Nostalgie, Esprit.
Nun kommt sie wieder, im Reisegepäck die Lieder ihrer im September 2017 beim angesagten Label »Timezone« erscheinenden neuen CD.
Details zum Album folgen ...

JONATHAN BRATOEFF ist immer auf der Suche nach neuen Inspirationen und Herausforderungen. Seine Musik spiegelt den Wunsch, voranzukommen, unter gleichzeitiger Wahrung einer gewissen Tradition. Trotz vielseitiger Einflüsse in seiner Musik hat er es geschafft, eine starke individuelle Stimme zu finden, um seine Ideen zu vermitteln. Ursprünglich aus Montpellier zog er 1998 nach London und wurde ein wichtiger Teil der britischen Jazz-Szene. Er spielte neben Koryphäen wie Seb Rochford (PolarBear), Pete Wareham (Acoustic Ladyland), Ingrid Laubrock ...
Er blieb 14 Jahre in London und nahm 5CDs auf. Seit Oktober 2012 lebt Jonathan Bratoëff in Berlin, wo er schnell zu einem Teil der pulsierenden Musikszene wurde und tritt jetzt gemeinsam an der Seite von Mélinée auf.

Der aus Italien stammende CARMELO LEOTTA ist Kontrabassist, Komponist und Arrangeur. Er spielte bereits mit zahlreichen bekannten Musikern und machte mit diesen Aufnahmen, darunter Bobby Durham, Jimmy Cobb, Benny Golson, Archie Shepp, Albert "Tootie" Heat, Mickey Roker, Paul Jeffrey, Hal Singer, Jesse Davis, Michelle Hendrix u.a.
Regelmäßig zu Gast ist auch auf Festivals wie »Jazz Ahead« in Bremen (2007) »Paradiso Jazz« von San Lazzarodi Savena (2008), »Eddie Lang Jazz Festival« von Monteroduni (2009) oder »Festivalenzade Valenza« (2011).

Konzert mit freundlicher Unterstützung des Institut Francais Dresden..


Die Presse:

»Das Lied „Fernsehturm“, in dem sie besingt, wie der „Einbeinige“ mit all seiner Kraft über die Stadt regiert, ist ein Konzentrat ihrer Berlin-Impressionen. Mèlinèe trägt es mit einem Jazz-Intro und eindrucksvoller Gestik und Mimik erst in einem gut artikulierten Deutsch vor, um es dann auf Französisch zu singen.

Ihre Texte sind dicht und ausgefeilt, gleichzeitig persönlich und poetisch, von universeller Kraft. In ihnen finden sich Hoffnung und Nostalgie, aber auch Witz und Humor, als passender Kontrapunkt zur Melancholie. Das alles zusammen ergibt diese „melankomische“ Welt, die ihr ganz eigen ist.« | GLOBE

Videos

Ort der Veranstaltung

Dreikönigskirche
Hauptstraße 23
01097 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Herzlich willkommen im Haus der Kirche – Dreikönigskirche Dresden!

Die Kirche in der Dresdner Neustadt ist als Konzertraum sehr beliebt. Die Verbindung von Kirche und Tagungszentrum macht die Besonderheit des Hauses aus. Mitten im Zentrum der Landeshauptstadt Dresden finden Sie einen Ort für Tagungen und Veranstaltungen. Ein umfangreiches Bildungsprogramm mit eigenen Angeboten lädt zur Teilnahme ein. Regelmäßig finden Gottesdienste, Orgelmusiken und Konzerte im Kirchraum statt.

Für Ihre Tagungen, Seminare und Veranstaltungen bieten wir die Räumlichkeiten, technische Ausstattung und die Pausen- und Essensversorgung an. Wir freuen uns über Ihre Anfrage