Me Again - But not Alone | Limitation Piece 2 - Doppelprogramm

Gisela Müller, Gebrüder Teichmann | Suddenly  


Tickets ab 15,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Tanzfabrik Berlin e. V., Uferstr. 8/23, 13357 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 15,00 €

Ermäßigt

je 10,00 €

Tanzcard

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für Tanzcard, ZTB Mitglieder, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte, Rentner.
Rollstuhlfahrer zahlen den ermäßigten Preis der entsprechenden Kategorie.
Achtung! Ermäßigte Karten müssen bis 30' vor Aufführhungsbeginn an der Abendkasse validiert werden!
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Im Rahmen von Open Spaces/Sommer Tanz 2018

ME AGAIN – BUT NOT ALONE
Für »Me again – But not alone« begibt sich Gisela Müller erstmals seit 20 Jahren wieder mit einem neuen Projekt auf die Bühne. An ihrer Seite wagen sich die Live-Elektronikmusiker Hannes und Andi Teichmann auf neues Terrain. Gemeinsam erschließen sie sich Räume, in denen Bewegung und Klang sich als Erweiterung erfahren und Zwischenräume spürbar werden. Das Erschaffen und Ausloten von Räumen, Zeitebenen und Abläufen sind gemeinsame Themen, mit denen sie versuchen, den Moment zu erfassen, um in Raum und Zeit eine Transparenz entstehen zu lassen, die das Vergangene im Gegenwärtigen offenlegt.

The space solidifies and the aural becomes visible.

Konzept, Bewegung, Klang: Gisela Müller, Gebrüder Teichmann | Dramaturgische Beratung: Jacopo Lanteri | Lichtdesign: Martin Pilz | Eine Produktion der Tanzfabrik Berlin in Koproduktion mit Nomad Dance Academy Slovenia, kofinanziert durch das Creative Europe Programme of the European Union im Rahmen von DANCE ON, PASS ON, DREAM ON.


LIMITATION PIECE 2
»Limitation Piece 2« widmet sich den Linien zwischen dem Möglichen und dem Unmöglichen, zwischen dem Attraktiven und dem Unattraktiven, zwischen dem Ja und dem Nein. Tänzer bewegen sich, weil sie sich danach sehnen. Die Sehnsucht erzeugt Energie. Bewegungen werden zu Tanz und aus dem Tanz entsteht Kommunikation. Die Kommunikation heißt Sie Willkommen und lädt Sie in den Raum ein. Wir tanzen für Sie.

»Which exact limitations do you have in mind?« the interviewer asked us.

Choreografie: Grete Šmitaite, Hanna Kritten Tangsoo | Tanz: Johanna Ackva, Adrian Carlo Bibiano, Ewa Dziarnowska, Ivan Björn Ekemark, Forough Fami, Anna Fitoussi, Gytis Jurgevicius, Magdalena​ ​ Meindl, Julia​ ​ Plawgo, Lyllie​ ​ Rouvière, Sunayana​ ​ Shetty, Alistair​ ​ Watts | Lichtdesign: Hanna Kritten Tangsoo | Musik: Carl Reimers | Beratung: Jurga Jonutyte | Produktion: Suddenly, unterstützt durch die Tanzfabrik Berlin, Kaunas Artists House, Arts Printing House Vilnius, Botschaft der Republik Litauen. Teil des Residenzprogramms schloss bröllin e.V., unterstützt durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und dem Landkreis Vorpommern-Greifswald.


- - - - - - - -


In the frame of Open Spaces/Sommer Tanz 2018

ME AGAIN – BUT NOT ALONE
For »Me again – But not alone«, Gisela Müller takes the stage again for the first time in 20 years. At her side, the live electronic musicians Hannes and Andi Teichmann dare to explore new terrain. Together, they explore spaces in which movement and sound complement each other and make the interim spaces palpable. The creation and exploration of spaces, time levels and processes are shared themes with which they attempt to capture the moment in order to create a transparency in time and space where the past reveals the present.

The space solidifies and the aural becomes visible.

Concept, movement, sound: Gisela Müller, Gebrüder Teichmann | Dramaturgical counseling: Jacopo Lanteri | Light Design: Martin Pilz | A production of the Tanzfabrik Berlin in co-production with Nomad Dance Academy Slovenia, co-financed by the Creative Europe Program of the EU as part of DANCE ON, PASS ON, DREAM ON.


LIMITATION PIECE 2
By Suddenly
»Limitation Piece 2« is about the lines between the possible and the not, between the attractive and the not, between the yes and the not. Dancers move because they desire to. The desire creates energy. Movements become dance and dance becomes communication. The communication invites and welcomes you into the venue. We will dance for you.

»Which exact limitations do you have in mind?« the interviewer asked us.

Choreography: Grete Šmitaite, Hanna Kritten Tangsoo | Dance: Johanna Ackva, Adrian Carlo Bibiano, Ewa Dziarnowska, Ivan Bjorn Ekemark, Forough Fami, Anna Fitoussi, Gytis Jurgevicius, Magdalena Meindl, Julia Plawgo, Lyllie Rouvière, Sunayana Shetty, Alistair Watts | Light Design: Hanna Kritten Tangsoo | Music: Carl Reimers | Consultation: Jurga Jonutyte | Production: Suddenly, supported by Tanzfabrik Berlin, Kaunas Artists House, Arts Printing House Vilnius, Embassy of the Republic of Lithuania. Part of the residency program was completed by bröllin e.V., supported by the Ministry of Education, Science and Culture. the state of Mecklenburg-Vorpommern and the district of Vorpommern-Greifswald.

Ort der Veranstaltung

Uferstudios
Uferstraße 23
13357 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Früher befanden sich in dem schlichten Klinkergebäude im Wedding die Werkstätten der Berliner Verkehrsbetriebe, seit 2010 jedoch dienen die atmosphärischen Räumlichkeiten Tänzern, Künstlern, Studierenden und Dozierenden als einzigartiger Ort des Ausprobierens, Produzierens und Studierens.

Die Uferstudios liegen direkt am Ufer des Flüsschens Panke und bestehen aus 16 großzügigen Studios, Künstlerateliers und Büros, die Künstlern, Tänzern und Choreographen viel Freiraum für die Entwicklung und Umsetzung neuer künstlerischer Ideen und Methoden bieten und langfristige Entwicklungschancen sichern. Auch als Ausbildungsstätte werden die Uferstudios vom Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz (HTZ) gern genutzt. Ein künstlerisches Miteinander, das auch das Publikum einschließt, wird von den Uferstudios gewollt und unterstützt.

Die Uferstudios sind ein außergewöhnlicher, lebhafter und aufregender Ort, welcher vor allem als Produktionsstätte für zeitgenössischen Tanz dient und von neuen Ausdrucksweisen und Konzepten lebt. Diese treten in den Studios miteinander in Kontakt, verbinden sich und stellen so ihrerseits wieder Inspirationen zu originellen und unkonventionellen Möglichkeiten der Umsetzung dar.