MAXIMO PARK - Support: FLAWES

Murnaustraße 1
65189 Wiesbaden

Tickets ab 31,20 €

Veranstalter: Schlachthof Wiesbaden, Murnaustr.1, 65189 Wiesbaden, Deutschland

Anzahl wählen

freie Platzwahl

Normalpreis

je 31,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ticket inkl. Kulturticket:
Das Ticket berechtigt zur Hinfahrt (5 Std. vor Beginn) und Rückfahrt (bis Betriebsschluss) mit Bus und Bahn im gesamten RMV-Gebiet!

Die hier bestellten Vorverkaufskarten werden Euch von unserem Kooperationspartner AD ticket zugesandt. Bei Fragen zu Bestellungen und Zahlungen ist AD ticket auch Euer erster Ansprechpartner: 0180 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen).

Tickets für alle unserer Konzerte sind zudem in unserer Bar, dem 60/40, zu erhalten.

Fragen zum Vorverkauf beantworten wir euch gerne unter 0611-97445-0

Rollstuhlfahrer zahlt, Begleiter umsonst.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Mit „Books From Boxes“ starteten Maximo Park 2007 in Deutschland richtig durch. Wirklich angefangen hat alles aber schon viel früher: Im Auftrieb des Hypes um Franz Ferdinand sind die Jungs aus Newcastle die einzigen, die sich dank der unverwechselbaren Stimme Paul Smiths, fließenden Melodien und wortwitzigen Texten innerhalb der Bands der „School Of 2005“ nachhaltigen Erfolg erspielt haben.

2003 gründeten fünf Jungs aus dem nordenglischen Newcastle die Indie-Rock-Band Maximo Park, kurz darauf hatten sie schon den Plattenvertrag in der Tasche. Bereits dem Debütalbum hört man an, dass die Musiker rund um Sänger Paul Smith es drauf haben: „A Certain Trigger“ wird von Kritikern gefeiert und sorgt für ausverkaufte Konzerte. Tausende tanzen in britischen Clubs zu diesem Sound die Nächte durch. Nach dem jetzt auch europäischen Megaerfolg mit „Books From Boxes“ schmeißen Maximo Park 2011 schon die vierte Platte auf den Markt. „The National Health“ überzeugt dabei nicht nur musikalisch, sondern auch textlich. Maximo Park stehen für intelligente, teils politische aber vor allem witzige Lyrics, die sie in tanzbare Indie-Beats, das perfekt getimte Gitarrenspiel Duncan Lloyds und auch mal in Elektro-Teppiche packen. In wirklich jedem Song blitzen hier unsagbar schöne Momente auf, melancholisch ruhige Passagen werden plötzlich hart angezogen und entwickeln sich zu wahren Tanzflächenfüllern. 2014, nach drei Jahren Wartezeit, begeistern Maximo Park dann wieder mit einer neuen Scheibe. Diesmal heißt sie „Too Much Information“ und zeugt von der Detailliebe und dem Perfektionismus der Jungs. Nicht nur musikalisch ist hier alles wieder vom Allerfeinsten, auch das Marketingkonzept kann sich sehen lassen: Zur Tour gibt es ein selbstgebrautes Bier, Maximo No. 5 ist quasi flüssiges Gold für heiser gesungene Fankehlen.

Druckvoll, rockig und erdig klingen ausnahmslos alle Songs von Maximo Park auch bei Konzerten. Ein riesiger Spaß nicht nur für die Band, sondern vor allem auch für die feiernde Menge: Der wird von Smiths immer ordentlich eingeheizt, ist er doch selbst meistens immer in Bewegung und animiert zum Singen und Tanzen. Hier bekommt man wirklich alles, was ein gutes Konzert haben sollte: Eine mitreißende Mischung alter und neuer Hits, eine gut gelaunte Band und einen Abend, nachdem die Kleider vom Tanzen durchgeschwitzt sind.

Ort der Veranstaltung

Kulturzentrum Schlachthof e.V.
Murnaustraße 1
65189 Wiesbaden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Unweit des Hauptbahnhofs ist der Schlachthof zu einem der wichtigsten Veranstaltungsräume der hessischen Landeshauptstadt avanciert. Stars wie „Sportfreunde Stiller“, „Sisters of Mercy“, „Dropkick Murphys“ und „Deichkind“ sind hier schon aufgetreten.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Schlachthof errichtet. Nach hundertjähriger Inbetriebnahme wurden die Hallen geschlossen. Mitte der 1990er begann dann der Umbau des Schlachthofs zur Konzertbühne. In unzähligen Stunden verwandelten Freiwillige und Musikbegeisterte die kargen Hallen in ein kulturelles Zentrum. 2010 folgte ein weiterer Umbau, bei dem die Stadt mithalf. Hier zeigt sich, wie sehr der Schlachthof im Ansehen der Stadt gestiegen ist. Jetzt bietet der Schlachthof Platz für große Konzerte, Poetry Slams und Lesungen. Schon von weitem lädt der Schlachthof mit seiner einzigartigen Fassade ein. Graffiti-Künstler aus aller Welt haben sich hier verewigt. Und das Äußere zeigt, was das Innere zu bieten hat: Kunst fernab des Mainstreams, rau und unangepasst, nicht so makellos wie die Fassaden des Theaters oder des Kasinos.

Der Schlachthof in Wiesbaden hat es schon längst zu internationalem Ruhm geschafft. Die großen Bands machen hier Halt, um die Atmosphäre zu genießen und den begeisterten Zuhörern einzuheizen.