Max Lilja (Apocalyptica) & Fried Dähn: Electric Cello

Laborphase  

Schillerstraße 1/12
89077 Ulm

Tickets ab 10,00 €

Veranstalter: ROXY gemeinnützige GmbH, Schillerstraße 1/12, 89077 Ulm, Deutschland

Anzahl wählen

STEHPLATZ

Vorverkauf

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Für diese Veranstaltung sind keine Ermäßigungen im Vorverkauf erhältlich!

Rollstuhlfahrer werden gebeten, sich für den Besuch einer Veranstaltung vorab telefonisch im ROXY TicketService anzumelden. Nur dann können Rollstuhlplätze reserviert werden.

Schwerbehinderte Menschen mit dem Merkzeichen „B“ im Ausweis werden gebeten sich im ROXY TicketService über den Ticketkauf zu informieren.

Öffnungszeiten: Di. bis Fr. | 14 bis 19 Uhr | Tel.: 0731 968620
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Gute Musik braucht nicht immer das große Publikum. Das ROXY Labor bietet die passende Bühne für Künstler und Projekte, die den kleinen Rahmen schätzen. Von Jazz-Crossover bis zu Experimental-Pop: im Labor ist alles möglich! Die klassische Bühnensituation wird durch eine ebenerdige Bühne aufgehoben und eine entspannte Clubatmosphäre bietet die perfekte Umgebung für besondere Konzerterlebnisse ausgewählter Künstler abseits des Mainstreams.

***

Der finnische Elektro-Cellist und Mitbegründer des legendären Cello-Quartetts Apocalyptica, Max Lilja zusammen mit dem deutschen Experimental- und Elektrocellisten Fried Dähn in einem spannenden Double-Feature: Jeder der beiden Künstler wird ein eigenes Set spielen, im Anschluss daran dann gemeinsam auftreten. Kennen gelernt haben sich die beiden auf Fried’s CAMP - Festival im Sommer 2017 in Potsdam. Beide verwenden bei Ihren Auftritten neueste Elektronische Tools, Loopstation und Laptop, arbeiten mit Samples und Sensoren. Stilistisch ist Max mehr Pop und Metal orientiert, Fried integriert Elemente aus Minimal, Neuer Musik und Noise.

Max Lilja, finnischer Cellist, Komponist und Produzent studierte klassisches Cello an der Sibelius Musikakademie in Helsinki. Lilja veröffentlichte drei Alben mit Musik für elektrisches Cello: Plays Electronica By One Cello, (2013), Morphosis, (2015) und 10000 Miens, (2018).

Er ist Mitgründer der legendären, ‚million selling’ Cello Rock Band Apocalyptica und hat mit zahlreichen internationalen Künstlern gespielt. Er tritt regelmäßig mit der weltbekannten Sängerin Tarja Turunen auf und gilt mittlerweile als einer der aufregendsten und vielseitigsten Elektrocellisten. Im Laufe seiner Karriere trat Lilja in mehr als 60 Ländern auf und gab hunderte Konzerte.

Fried Dähn, deutscher Cellist, Elekrocellist und Multimedia-Musiker liebt die Herausforderung, das Experiment, die Überraschung. Er ist ein Grenzgänger und kennt keine musikalischen oder stilistischen Grenzen. Er spielt Klassik, er macht Projekte in Rock und Jazz, er leitet ein interdisziplinäres Festival, er produziert Musik, komponiert und experimentiert mit Elektronik, Sensoren und audiovisuellen Formaten. Er ist Solocellist der Württembergischen Philharmonie in Reutlingen und lehrte als Professor von 2001 - 2012 digitale Musikproduktion und Klangdesign an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Hall. Er veröffentlichte zahlreiche CDs für electric Cello, solo und in verschiedenen Bands.

Ort der Veranstaltung

ROXY
Schillerstraße 1/12
89077 Ulm
Deutschland
Route planen

Konzerte, Theaterveranstaltungen, Kabarettauftritte und öffentliche Diskussionsforen gehören zum Programm des „Roxy“. Das soziokulturelle Zentrum in Ulm ist schon längst zu einer festen Kulturinstanz der Region geworden. Künstler wie Johann König oder Serdar Somuncu geben ihr Programm zum Besten. Musikergrößen wie „Die Happy“ bringen die Masse zum Toben.

Seit 1989 nutzt das „Roxy“ das Gelände der Oberen Donaubastion. Hier finden seitdem neben Auftritten gefeierter Stars auch eine Vielzahl von Newcomer-Veranstaltungen statt. Und so schafft das Kulturzentrum den Spagat zwischen internationalen Größen und Lokalmatadoren. Mit „Poetry Slams“, „Science Slams“ und Formaten wie „Lied:gut!“ oder „Welt:klasse!“ hat diese Location für jeden etwas zu bieten. Dazu kommen noch die moderaten Preise. Kunst wird hier bezahlbar und für Menschen aller sozialen, kulturellen und Altersgruppen attraktiv. Das Zentrum versteht sich als Basis für kulturelle Grundversorgung und leistet einen bedeutenden Beitrag zur Kultur, der weit über Ulm hinausgeht.

Das „Roxy“ in Ulm hat es bereits zu überregionaler Bekanntheit geschafft. Hier ist für jeden etwas dabei – überzeugen Sie sich selbst!