MAULBRONNER KAMMERCHOR | HANNOVERSCHE HOFKAPELLE

musica sacra | Benjamin Hartmann, Leitung  

Klosterhof
75433 Maulbronn

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Klosterkonzerte Maulbronn, Klosterhof 17, 75433 Maulbronn, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Zum krönenden Abschluss des Doppeljubiläums von Klosterkonzerten und Kammerchor erklingen in der Klosterkirche Mendelssohns Vertonung des Psalms 95 (»Kommt, lasst uns anbeten«) und sein »Lobgesang«. Die großangelegte Sinfoniekantate war schon bei der Uraufführung ein großer Erfolg und avancierte schnell zum meistgespielten Werk des Komponisten. Für die beiden Konzerte in Maulbronn hat sich der künstlerische Leiter des Maulbronner Kammerchores, Benjamin Hartmann,
hervorragende musikalische Partner eingeladen: Olena Tokar ist festes Ensemblemitglied der Oper Leipzig und 1. Preisträgerin des ARD–Wettbewerbs, Marie Henriette Reinhold wurde als Solistin unter anderem schon von Philipp Herreweghe und Hans-Christoph Rademann engagiert, Patrick
Grahl ist 1. Preisträger des Internationalen Johann–Sebastian–Bach–Wettbewerbs Leipzig und arbeitet neben anderen regelmäßig mit dem Gewandhausorchester, dem London Symphony Orchestra und Dirigenten wie Sir John Eliot Gardiner oder Hartmut Haenchen zusammen. Die mehrfach ausgezeichnete Hannoversche Hofkapelle war schon in früheren Jahren bei Konzerten mit dem Maulbronner Kammerchor Garant für herausragende oratorische Aufführungen. Freuen wir uns also auf einen strahlenden Schlusspunkt des Jubiläumsjahres!

Ort der Veranstaltung

Klosterhof
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Kloster Maulbronn gilt als die die einzige vollständig erhaltene mittelalterliche Klosteranlage diesseits der Alpen. Die Hälfte der Anlage wird dabei vom Klosterhof mit seinen Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäuden in Anspruch genommen. Der Hof wird durch die pittoresken Fachwerkfassaden geprägt und bei vielen über das ganze Jahr verteilten Märkten wieder zum Leben erweckt.

Der Klosterhof, der sich heute größer als ursprünglich präsentiert, ist zur einen Seite hin durch das Kloster selbst begrenzt und bietet dem Betrachter ein angenehm einheitliches Bild. Der ehemalige Fruchtkasten, heute als Stadthalle genutzt, diente als Lagerraum und führt einem die große wirtschaftliche Bedeutung Maulbronns vor Augen. Im gotischen Marstall ist seit über zwei Jahrhunderten das Rathaus untergebracht. Das Mittelalter wird lebendig, wenn man über den Klosterhof spaziert und sich die Lebensweise der früheren Mönche vor Augen führt.

Beeindruckende Baukunst und aufsehenerregende Geschichte vereinen sich im Kloster Maulbronn: Nicht zuletzt deshalb ist es von der UNESCO zum ersten Weltkulturerbe Baden-Württembergs erklärt worden. Alle Baustile von der Romanik bis zur Spätgotik sind im Kloster Maulbronn vereint. Die gesamte Anlage beherbergt heute nicht nur eine Schule, sondern auch die Polizei, zahlreiche Verwaltungsämter und Restaurants.