Matthews Southern Comfort - The New Mine Release Tour

Hannoversche Straße 30 B
29221 Celle

Tickets from €29.60

Event organiser: hypertension - the art of music, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Deutschland

Tickets


Event info

50 Jahre nach dem legendären Welterfolg Woodstock geht es für MATTHEWS SOUTHERN COMFORT wieder auf Tour und das mit einem neuen Album im Gepäck.

Vier Wochen lang standen MATTHEWS SOUTHERN COMFORT 1970 mit Woodstock auf Platz 1 der britischen Single-Charts und erreichten weltweite Bekanntheit. Iain Matthews gilt als einer der kreativsten englisch -amerikanischen Songwriter in der besten Tradition eines James Taylor mit über 40 Veröffentlichungen. Mit der Neuauflage seiner bekanntesten Band im letzten Jahr holte sich Iain Matthews ein Stück seiner eigenen Vergangenheit zurück und knüpft an seine damaligen Erfolge an.

Mit neuen Musikern formierte er die Band innovative um. Dazu zählen der bekannte Multi-Instrumentalist, Songwriter und Produzent Bart Jan Baartmans, der Keyboarder Bart de Win sowie der Songschreiber und Gitarrist Eric de Vries. Das Konzept geht auf – frisch und modern klingen MATTHEWS SOUTHERN COMFORT, aber spannen auch gleichzeitig musikalisch den Bogen zu der erfolgreichen Vergangenheit der Band. Das musikalische Können sowie eine ungebremste Spielfreude und die mehrstimmigen, dahingleitenden Vokalharmonien erinnern an die 60er/70er-Jahre-Version der Band. Bester Westcoast Sound in der Tradition der Eagles oder Byrds.

Nach dem erfolgreichen Debut-Album "Like A Radio" letztes Jahr erscheint nun im Frühjahr 2020 das neue Album „The New Mine“, welches mit einer großen Release-Tour durch Deutschland und im Anschluss durch Europa begleitet wird. Die Fans dürfen sich auf 10 neue Kompositionen und 2 Coversongs freuen, darunter die atemberaubende Version von JONI MITCHELL´S Ethiopia und der epische Titel A Secret Is Gone, welcher von Ian Matthews und Multi-Instrumentalist Bart Jan Baartmans geschrieben wurde.

IAIN MATTHEWS SOUTHERN COMFORT moderner frischer Westcoast Sound - ein Sound, der nach Sonne, Freiheit klingt und sich nahtlos den großen Vertretern dieses Genre wie THE EAGLES, THE BYRDS oder CROSBY, STILLS, NASH anschließt. Die Magie und Zeitlosigkeit, die in den Songs aus diesem Jahrzehnt steckt, wurde nie durch irgendwelche Modeerscheinungen zerrieben und MATTHEWS SOUTHERN COMFORT scheinen genau die Band zu sein, die den Spirit dieser Zeit weiter in die Zukunft führen wird.

Einlass ist ab 19 Uhr

Die Veranstaltung ist in der Halle 16.

Location

CD Kaserne
Hannoversche Straße 30b
29221 Celle
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Cambridge-Dragoner-Kaserne im niedersächsischen Celle, im Volksmund gerne auch CD-Kaserne genannt, gilt als beliebtes Jugend- und Veranstaltungszentrum. Hier geben sich namhafte Künstler und Kulturschaffende das Mikro in die Hand – von Comedy und Kabarett über Musik und Party bis hin zu Lesungen. Mario Barth, Oliver Pocher, Cindy aus Marzahn, Carolin Kebekus, die Sportfreunde Stiller oder Gregor Meyle standen bereits in der CD-Kaserne auf der Bühne.

An der Hannoverschen Straße erinnert die CD-Kaserne an das letzte Reiterregiment der Cambridge-Dragoner und wurde 1841-42 von König Ernst August errichtet. Dessen Initialen sowie die Jahreszahl der Erbauung sind noch heute im Giebelfeld des Gebäudes zu erkennen. Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen britische Truppen in die Kaserne und benannten sie in „Goodwood-Barracks“ um. 1996 wurde auf dem 33.000 m² großen Areal schließlich das Jugend-und Veranstaltungszentrum eingerichtet. Seither zählt die Kaserne zu den bekanntesten kulturellen Anlaufstellen der Region und lockt somit jährlich zahlreiche Besucherinnen und Besucher nach Celle. Das Veranstaltungsprogramm schließt Gäste aller Altersgruppen mit ein und garantiert beste Unterhaltung.

Nicht nur große Namen sind hier zu finden, auch die lokale Musikszene ist mit einer bunten Palette an tollen Veranstaltungen regelmäßig in den Räumlichkeiten der Kaserne anzutreffen. Außerdem ist der Ort neben Live-Musik und Comedy-Auftritten für seine großen Partys bekannt.