MASUD - "Who the fuck is Masud?"

Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen

Tickets ab 20,80 €

Veranstalter: Zeche Carl Essen, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz

Vorverkauf

je 20,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Personen im Rollstuhl bezahlen den Normalpreis (nur wenn ein B im Ausweis steht) und die Begleitperson hat freien Eintritt.
Bitte den Veranstalter kontaktieren und die Freikarte sichern.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Masud Akbarzadeh spielt den Unbeholfenen und Unsicheren, der sich erst einmal vor seinem Publikum behaupten muss. Deswegen stellt er sich den Leuten lieber als Perser wie als Iraner vor, da er ihnen die Unsicherheit sonst sofort ansieht. Gerade wenn er eine Tasche dabei hätte. Und die hat er auch meistens.

Der Berliner Comedian betreibt seit 2012 professionell Comedy und kann schon diverse Auftritte für sich verbuchen, unter anderem beim NDR Comedy Contest oder bei Nightwash. Angefangen hatte alles eher ungeplant: Als er eine Zeit lang in den USA lebte, lief er zufällig an einem Comedy-Club vorbei. Auf der offenen Bühne konnte der Gewinner 100 Dollar gewinnen. Also ging Masud rein, sprach und siegte. Gebucht wurde er für eine weitere Show, stand aber 20 Minuten ohne Veranstalter da. So musste er sich diese Zeit mit einem Publikum auseinandersetzen, die immer wieder nur „Who the fuck are you?!“ riefen – was namensgebend für seine erste Solo-Show „Who the fuck is Masud Akbarzadeh?!“ war.

Seine Erzählungen handeln von weit mehr als über seine Herkunft. Wer Schubladen-Comedy mit Migrationshintergrund erwartet, ist hier fehl am Platz. Es erwartet Sie viel mehr eine Mischung aus Stand Up, Impro und Theater, gepaart mit seinem trockenen Humor. Seien Sie also Gast in Masuds verrückter Welt!

Ort der Veranstaltung

Zeche Carl
Wilhelm-Nieswandt-Allee 100
45326 Essen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Früher ein Steinkohle-Bergwerk, heute ein Veranstaltungsort mit überregionalem Bekanntheitsgrad – Die „Zeche Carl“ in Essen bietet ein abwechslungsreiches Kultur- und Unterhaltungsprogramm und ist mittlerweile aus dem Kulturleben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Nachdem die Zeche von 1861 bis 1955 in Betrieb gewesen war, stand sie lange Zeit leer. Erst als 1977 eine Initiative von Bürgern und Jugendlichen für den Erhalt des historischen Gebäudes kämpften, wurde der gesamte Komplex umgebaut und es entstand ein neues soziokulturelles Zentrum, das für Menschen aus allen Bevölkerungsschichten ein breit gefächertes Programm aus Kursen, Workshops und Veranstaltungen bieten sollte. Über die Jahre hat sich das Veranstaltungsangebot stetig erweitert und so können Besucher von Konzerten nationaler und internationaler Künstler über Comedy- und Kabarettveranstaltungen, Theateraufführungen bis hin zu Partys und Tanzveranstaltungen alles erleben. Darüber hinaus überzeugt die Zeche Carl nach wie vor mit einer großen Auswahl an Workshops. Man kann hier beispielsweise an Selbstverteidigungskursen teilnehmen oder mehr über gesunde Ernährung erfahren.

Für alle, die sich amüsieren, weiterbilden oder einfach nur interessante Menschen kennenlernen wollen, ist die Zeche Carl in Essen genau die richtige Anlaufstelle.