MASAA & ÄTNA Doppelkonzert - Musik der Kulturen

Masaa & Ätna  

Kulturforum Lüneburg / Konzertscheune Gut Wienebüttel Deu-21339 Lüneburg

Tickets ab 25,20 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturforum Lüneburg e.V., Gut Wienebüttel 1, 21339 Lüneburg, Deutschland

Anzahl wählen

Freie Platzwahl

Normalpreis

je 25,20 €

ermäßigter Preis

je 19,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Schüler, Studenten, Azubis, Absolvierende eines freiwilligen Jahres, Erwerbslose und Gäste mit Behinderungen (gegen Vorlage einer gültigen Bescheinigung) erhalten in der Regel einen ermäßigten Preis, wenn einer angegeben ist. Nutzer der Versandart print@home werden gebeten, den Ausdruck an der Abendkasse vorzulegen.
Ermäßigte Karten haben nur in Verbindung mit einem Nachweis der Berechtigung zum ermäßigten Eintritt Gültigkeit. Eintrittskarte und Nachweis sind beim Einlass vorzuzeigen.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Masaa

Ihr bahnbrechendes Konzept haben Masaa auf bislang zwei Alben umgesetzt, dem Debüt "Freedon Dance" (2012) und dem Nachfolger "Afkar" (2014). Bereits 2012 wurden sie mit dem Bremer Jazzpreis ausgezeichnet, daraufhin konnten sie 2 wichtige Weltmusikpreise Deutschlands gewinnen, den Publikumspreis des CreoleWettbewerbs (2013) und die Förder-RUTH (2015)..
Von Beginn an ist es der Band ein großes Anliegen gewesen, ihre Arbeit nach außen zu tragen: Masaa haben erfolgreiche Tourneen nach Afrika und in Lahouds Heimat Libanon absolviert, im Sommer 2015 startete ihr Teamwork mit israelischen Musikern wie der Sängerin Yael Deckelbaum. Mit dieser Zusammenarbeit setzen Masaa ein Signal für die Unterstützung des Friedensprozesses zwischen jüdischer und arabischer Kultur. Im Mai 2017veröffentlichten sie ihr drittes Album "outspoken" auf dem renommierten Spartenlabel Traumton Records.

Ätna

das ist Minimalismus, kombiniert mit dem puristischen Klang eines Klaviers und heller, bizarrer Electronik.
Die Sängerin Inéz und der Trommler Demian erschaffen Songs, die uns nicht mehr loslassen. Satte Bässe, Klaviere, Elektronik, Drumbeats und Klanggemälde umgarnen hier eine Stimme, die betört, ergreift und nachhallt. Die zwei versetzen ihr Publikum über alle Maße in Trance und sorgen für eine langanhaltende Gnazkörpergänsehaut. Hätte man schon eine CD gehabt, wären mit Sicherheit Hunderte davon verkauft worden. Aber die beiden stehen gemeinsam als Band ÄTNA noch am Anfang. Ihre Debut-EP haben sie soeben mit Moses Schneider aufgenommen, dem genialen Produzenten von Tocotronic, AnnenMayKantereit und den Beatsteaks. Hinter Inéz und Demian verbergen sich aber keineswegs Musiker, die noch am Anfang stehen. Beide blicken solo und in anderen Kollaborationen auf eine Menge großartiger musikalischer Erfahrungen zurück.

Anfahrt