Martin Sonneborn - "Krawall & Satire"

MARTIN SONNEBORN  

Alter Grenzweg 2
59071 Hamm

Tickets from €21.30

Event organiser: Zukunftsmusik / Remmert, Vorberg, Schlukat GbR, Dielinger Strasse 13 - 14, 49074 Osnabrück, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €21.30

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Menschen mit Behinderung (mit Kennzeichen „B“ im Ausweis)
+ Begleitperson nur über Zukunftsmusik buchbar.

Zukunftsmusik | Kartenwerk
Remmert, Schlukat, Vorberg GbR
Dielinger Straße 13-14
49074 Osnabrück

T: 0541-7607780
F: 0541-7607781
E: info@zukunfts-musik.de
H: www.kartenwerk.net
print@home after payment
Mail

Event info

Kaum ein Journalist ist in Deutschland wohl so umstritten wie Martin Sonneborn. Die einen lieben ihn und schätzen ihn für seine verblüffend ehrliche und mutige Arbeit, die anderen verachten ihn für seine zu direkte und aufmüpfige Art. Nichtsdestotrotz bleibt festzuhalten: Martin Sonneborn ist und bleibt ein herausragender Journalist und, vor allem, Satiriker, der die Medienlandschaft in Deutschland mit spitzzüngigen und pointierten Berichten bereichert.

Bis 2005 war Martin Sonneborn Chefredakteur des bekannten Satiremagazins „Titanic“. In dieser Zeit, glaubt man „FAZ“, Tagesthemen und Rudi Völler, holte er die Fussball WM 2006 mittels eines geschickt eingesetzten Bestechungsversuchs nach Deutschland. 2004 gründete er die umstrittene, mit politisch-satirischem Charakter geprägte Partei „Die PARTEI“, als deren Bundesvorsitzender Sonneborn fungiert.

Was kann man also von einem Abend mit Martin Sonneborn erwarten? Eigentlich ein ganz unaufgeregtes Medienspektakel mit hochpoetischen Lesepassagen aus seinem Buch „Heimatkunde“, lustigen Filmen und politischer Werbung zugunsten der „PARTEI“. Oder etwa nicht? Erleben Sie Deutschlands gefürchtetsten Satiriker live und finden Sie es selbst heraus.

Location

Maximilianpark
Alter Grenzweg 2
59071 Hamm
Germany
Plan route

Mit dem gläsernen Elefanten ist der Maximilianpark in Hamm nicht nur deutschlandweit bekannt, sondern beherbergt auch das Wahrzeichen der Stadt. 350.000 Besucher pro Jahr erleben im Maximilianpark jede Menge Spaß, Action, Natur und noch viel mehr. Auf vielen Veranstaltungsflächen im Park, egal ob im Haus oder unter freiem Himmel, ist genügend Platz für Kabarett, Theater oder Konzerte.

Auf dem Gelände der stillgelegten Zeche Maximilian wurde 1984 die Landesgartenschau eingerichtet. Unter dem Namen Maximilianpark wird das Gelände noch heute als Freizeit- und Erholungspark genutzt. Den gesamten Park und seine verschiedenen Bereiche kann man über ein verschlungenes Wegenetz erkunden und kommt dabei auch an den vielen Attraktionen vorbei. Großzügige Wald- und Wiesenflächen werden immer wieder von Teichen unterbrochen. Die verschiedenen Themenspielplätze lassen auch bei den Kleinen keine Langeweile aufkommen: Piratenschiff, Kletternetze oder Dschungelspielplatz sorgen für genügend Platz zum Spielen und Toben. Auch für einen erholsamen Spaziergang ist im Maximilianpark gesorgt: Beim Schlendern durch die blühenden Themengärten kann man den Alltag hinter sich lassen und die Seele baumeln lassen.

In der ehemaligen Waschkaue ist ein Kultur- und Veranstaltungszentrum entstanden, die ehemalige Kohlenwäsche wurde zum Markenzeichen des Parks: Der begehbare, 40 Meter hohe, gläserne Elefant lockt übers ganze Jahr die Besucher an, doch besonders zur Herbstzeit erstrahlt er in vollem Glanz. Beim „Herbstleuchten“ wird er zu stimmungsvoller Musik Objekt einer einzigartigen Lichtshow. Im Maximilianpark ist zudem das größte tropische Schmetterlingshaus Nordrhein-Westfalens zu finden: Über 80 verschiedene Arten flattern den Besuchern hier um die Köpfe und wollen bestaunt werden.