Martin Kälberer - Baltasound

Martin Kälberer & Fany Kammerlander  

Unterer Schrannenplatz
88131 Lindau (B)

Tickets from €27.00
Concessions available

Event organiser: Förderverein Zeughaus e.V., Unterer Schrannenplatz 10, 88131 Lindau-Insel, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €27.00

Ermäßigt

per €23.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Online - Kartenbestellungen aus Österreich und der Schweiz sind nur mit Kreditkarte möglich
Die ermäßigte Preisstufe, soweit vorhanden, gilt für Schüler, Studenten und mit Schwerbehindertenausweis. Eine eventuell eingetragenene Begleitperson erhält freien Eintritt, bitte unter info@zeughaus-lindau.de oder Tel.Nr.: 015150700530 anmelden! Mitglieder erhalten bei Vorlage des Mitgliedsausweises bis zu 2 ermässigte Tickets für das Mitglied, sowie Lebenspartner.
print@home after payment
Mail

Event info

Baltasound ist der Name einer Bucht im äußersten Norden der Shetland-Inseln.
Baltasound ist auch der Name des neuen Projekts von Martin Kälberer, bei dem er
musikalische Landschaften entstehen lässt, die den Zuhörer mitnehmen auf weite Reisen,
in teils unbekannte Gefilde. Mit seiner einzigartigen Mischung aus akustischen und
elektronischen Elementen, den Klängen von Klavier, Hang, Gesang, Perkussion und
allerlei sehr ungewöhnlichen Instrumenten, malt er beeindruckende Klangbilder, inspiriert von
der Weite und Einsamkeit des Nordens. Die Eindrücke von vielen Reisen dorthin finden sich
in dieser Musik, genauso wie die Ansichten seiner inneren Welt.
Die Stille hat darin genauso ihren Platz wie virtuose Eskapaden auf diversen Klangkörpern.
Baltasound ist der Soundtrack zum Innehalten, Verweilen, Nachlauschen.

Location

Zeughaus Lindau
Unterer Schrannenplatz
88131 Lindau (B)
Germany
Plan route

In der Nähe des heutigen Paradiesplatzes steht das Zeughaus Lindau. Nach unterschiedlichster Nutzung durch die Jahrhunderte ist es heute wieder, wie zwischenzeitlich immer wieder, Theaterspielstätte und Kulturoase inmitten der Stadt.

Fertiggestellt 1526 fanden hier Mitte des 17. Jahrhunderts erstmals Theatervorführungen statt. Im Verlauf der nächsten Jahrhunderte wurde es durch die Stadt Lindau nicht nur als Kaserne und Waffenarsenal genutzt, sondern auch als Salzstadel. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde es dann mit Logen ausgestattet und erstmals wirklich als Theater genutzt. Nachdem sich die Theatergesellschaft aufgelöst hatte, wurde das Zeughaus ein Jahrhundert lang nicht genutzt und dem Verfall preisgegeben.

Seit 1995 finden hier wieder regelmäßig Aufführungen statt, die zahlreiche Besucher nicht nur ins Zeughaus, sondern zu Freiluftinszenierungen auch auf den Platz davor locken. Kleinkunst-Veranstaltungen, Theatervorstellungen oder Künstlermärkte finden seitdem im Zeughaus statt und bereichern das kulturelle Programm Lindaus.