Marsch im Wandel

Mitglieder der Jungen Norddeutschen Philharmonie und der Tanzakademie am Meer  

Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven

Tickets ab 12,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Niedersächsische Sparkassenstiftung, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 12,50 €

erm. (Schüler/Stud./Azubis/Schwerbeh./Arblose)

je 7,00 €

Familen (bis zu 3 Kinder)

je 30,00 €

NDR Kultur Karte -10% (normal)

je 11,25 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose jeweils mit Ausweis.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte. Freikarten können nicht online gebucht werden. Bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) an den Ticketservice unter musiktage@gkw-fachvertrieb.de senden. Die Tickets werden darüber gebucht und versandt.

Vielen Dank!
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Bläser der Jungen Norddeutschen Philharmonie und junge Tänzerinnen von Christine Eilks Wilhelmshavener Tanzakademie am Meer präsentieren auf dem spektakulären Freigelände des Marinemuseums ein kurzweiliges Wandelkonzert. Auf und zwischen den Kriegsschiffen erklingen klassische und zeitgenössische Solo- und Ensemblekompositionen, in denen der traditionelle Appell- und Signalcharakter der Blechbläser auf ungewohnte Weise aufgegriffen wird. Als Höhepunkt erklingen Mauricio Kagels gleichermaßen ironische wie mitreißende „Zehn Märsche, um den Sieg zu verfehlen".

Ort der Veranstaltung

Deutsches Marinemuseum
Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven
Deutschland
Route planen

Spannende Ausstellungsstücke rund um die Geschichte der deutschen Militärseefahrt, das sollte sich wirklich kein Marinefan entgehen lassen! Das Deutsche Marinemuseum in Wilhelmshaven hat es sich zur Aufgabe gemacht, die spannende Historie der deutschen Marine seit 1848 zu zeigen. Dabei kann man aber nicht nur Fotos und Dokumente anschauen, sondern Seefahrt hautnah erleben: Zahlreiche begehbare Großexponate entführen die Besucher in die Zeiten der Weltkriege oder auf Tauchmission.

Seit 1998 findet man das Deutsche Marinemuseum in der ehemaligen Scheibenhofwerkstatt, den Resten der Kaiserlichen Werft von 1888. So zeigt das Museum die Geschichte aller deutschen Marinen in der authentischen Umgebung des größten Marinestandorts des Landes, wobei ein Schwerpunkt der Sammlung auf der Historie der Bundesmarine liegt. Die Epochenräume stellen gemäß des Mottos „Menschen-Zeiten-Schiffe“ den Mensch in den Mittelpunkt der multimedialen Ausstellung. Die drei Themengebiete Marine im Nationalstatt, Zeitalter der Weltkriege und Marinen im Bündnis bis heute führen nicht nur in die jeweiligen politischen und gesellschaftlichen Besonderheiten der Zeit ein, sondern zeigen mit den vielen originären Modellen von Schiffen, Ankern oder Schiffsglocken auch die technischen Errungenschaften der Zeit.

Ein Muss im Deutschen Marinemuseum ist ein Besuch des großen Freigeländes direkt am Hafen und mit vielen Liegeplätzen. Höhepunkt ist unumstritten ein Rundgang über das 2003 außer Dienst gestellte, größte deutsche Museumskriegsschiff, den Zerstörer Mölders. Leben und Arbeiten auf dem Boot kann man so nicht nur hautnah selbst erleben, sondern in spannenden Videos auch den Geschichten ehemaliger Besatzungsmitglieder lauschen. Auch ein Unterseeboot und ein Minenjagdboot gehören zur Flotte des Deutschen Marinemuseums.