M.A.R.S

Felix Mathias Ott & Bahar Temiz  

Sophienstraße 18
10178 Berlin

Veranstalter: HAU - Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Tickets

Restkarten ggf. an der Abendkasse

Veranstaltungsinfos

Felix Mathias Ott & Bahar Temiz
M.A.R.S

In ihrem Stück “M.A.R.S” untersuchen Bahar Temiz und Felix M. Ott unterschiedliche Arten und Möglichkeiten, sich gemeinsam zu bewegen. Der Berliner Choreograf und die in Paris lebende Choreografin zielen in ihrer Zusammenarbeit darauf, die Grenze zwischen ihren Körpern aufzuheben, und damit die Beziehung zueinander neu zu erfinden. Ihre Körper als Instrumente einer ungewöhnlichen Partitur verstehend, navigieren sie von einer Situation zur nächsten. Sie verschlingen ihre Körper zu einem einzigen Wesen, lassen sie ineinanderfließen, und etablieren ein Spielfeld, das völlige Hingabe ermöglicht.
__________________________________________________________________

In the piece, “M.A.R.S,” Bahar Temiz and Felix M. Ott examine the various ways and possibilities of moving together. This Paris-Berlin choreographic collaboration aims to remove the boundaries between the two bodies and to reinvent the relationship between them. Understanding their bodies as instruments playing an unusual score, they navigate from one situation to the next. Intertwining their bodies into a single being allows them to flow into one another in complete dedication to the task in hand.

Ort der Veranstaltung

Sophiensaele
Sophienstr. 18
10178 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In Berlin hat sich eine Bühne durch ihr Programm zu einer wichtigsten Produktionsorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum entwickelt: Die Sophiensäle. Hier findet ein Dialog zwischen Theater, Tanz, Musik und anderen Formaten statt.

Anfang des vergangenen Jahrhunderts waren die Räumlichkeiten noch in Besitz des Handwerkervereins. Erst in den 1990er Jahren schufen unter anderem Sasha Waltz und Jochen Sandig einen Ort für kreativen Austausch. Das Konzept der Veranstalter legt Wert auf die Begegnung von Künstlern und Zuschauern. Mit jährlich etwa 60 Produktionen und mehreren Festivals bieten die Sophiensäle genügend Möglichkeiten, neue Theaterformen zu entdecken und auszuprobieren. Und so entstehen einzigartige Projekte wie die „Tanztage Berlin“ und „Freischwimmer – Neues aus Theater, Performance und Live Art“. Die Sophiensäle sind mehr als eine Performance-Location. Die Veranstalter sehen das Haus als einen einzigartigen Rahmen für künstlerische Produktion und Begegnung.

Mit ihrem innovativen Programm und dem wunderschönen Ambiente gehören die Sophiensäle schon längst nicht mehr zu den Geheimtipps Berlins. Sie sind wichtiger Bestandteil der deutschen Theaterlandschaft.