Maria, er wars nicht! - Ein himmlischer Festschmaus auf Schloss Scharfenberg

Schlossweg 1
01665 Scharfenberg

Veranstalter: Theater Meißen gemeinnützige GmbH, Theaterplatz 15, 01662 Meißen, Deutschland

Tickets

Ausverkauft! Evtl. Restkarten an Theaterkasse

Veranstaltungsinfos

Ein himmlischer Festschmaus auf Schloss Scharfenberg

König Herodes bekommt einen Auftrag von Kaiser Augustus ... Maria ist schwanger und ein heller Stern leuchtet auf über Betlehem. Die Geschichte der Geschichten beginnt, doch hinter der heiligen Fassade bröckelt es gewaltig. Wie geht es Joseph, als ein Volkszählungsbeamter entdeckt, dass seine Frau ein Kind bekommt, er jedoch völlig ahnungslos ist? Was weiß Maria? Egal, erstmal muss schnell eine Bleibe gefunden werden und das bei den Mieten! Auch fällt es nicht so leicht sich auf einen Namen für das Baby zu einigen. Und dann diese ständigen Besuche! Drei Könige, die einigen Luxus gewöhnt sind, kommen in ihre dürftige Behausung und Josef kann ihnen nicht einmal ein Sofa anbieten ...

Ein turbulenter Abend über das sehr irdische Leben der Heiligen Familie mit den Musikern und Schauspielern Anna Böhm, Thomas Förster, Cordula Hanns und Tom Quaas.

www.weihnachten-schloss-scharfenberg.de

Ort der Veranstaltung

Schloss Scharfenberg
Schlossweg 1
01665 Scharfenberg
Deutschland
Route planen

Das Schloss Scharfenberg ist eine der ältesten Burganlagen in Sachsen. Sie thront majestätisch auf einem Felsvorsprung unweit der Porzellanstadt Meißen und garantiert einen atemberaubenden Blick über das Elbtal und das Spaargebirge. Während sie damals im Zuge der Festigung der Herrschaft erbaut wurde, dient die Anlage nun als beliebtes Ausflugsziel der Region.

Die erste urkundliche Erwähnung wird auf das Jahr 1227 datiert. Aus dieser Zeit stammen Reste der Ringmauer und der runde Bergfried. Zunächst im Besitz der Meißener Bischöfe, wechselte die Festung mehrfach den Besitzer und war vom 15. Jahrhundert bis 1941 im Besitz des Adelsgeschlechts der Miltitz. In dieser Zeit musste sie viele Belagerungen über sich ergehen lassen, entwickelte sich aber im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts in ein blühendes Zentrum der deutschen Romantik.

Mittlerweile ist das Schloss Scharfenberg in privatem Besitz und wird heute als Hotel betrieben. Wer einen Ausflug dorthin unternimmt, wird sicherlich verstehen, warum dieser Ort ein besonderer Anziehungspunkt für viele Maler ist und war.