Marburger Schlosskonzerte 2018 Abonnement

Verschiedene  

Schloss 1
35037 Marburg

Veranstalter: Marburger Musikfreunde e.V., Leopold-Lucas-Str. 35a, 35037 Marburg, Deutschland

Tickets

Die Frist für den Online-Kartenkauf ist bereits abgelaufen. Es sind wahrscheinlich noch Karten an der Abendkasse erhältlich. Diese öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Veranstaltungsinfos

Alle sechs regulären Konzerte der diesjährigen Schlosskonzert-Saison im Abonnement (Sonderkonzerte ausgenommen). Das Abonnement ist übertragbar.

***TRANSFER ZUM SCHLOSS***
Für diese Konzerte wird bei Erwerb der entsprechenden Eintrittskarten-Kategorie ein Transfer vor und nach dem Konzert bereitgestellt. Die Sammeltaxen fahren pünktlich 45 Minuten vor Konzertbeginn am Firmaneiplatz ab und im Anschluss an das Konzert wieder dorthin zurück. Leider ist es nicht möglich, auf zu spät gekommene Konzertbesucher zu warten. Abfahrt ab Schloss (Bushaltestelle „Schloss“): jeweils 20 Minuten nach Konzertende.

***ABONNEMENT***
In diesem Abonnement sind alle sechs regulären Konzerte der diesjährigen Schlosskonzerte-Reihe enthalten:

11.08.2018, 19:30 Uhr - Calmus Ensemble: All The World‘s A Stage
25.08.2018, 19:30 Uhr - Marina Herrmann und Oliver Imig: Begegnungen
31.08.2018, 19:30 Uhr - Weimarer Bläserquintett: Von der Klassik zur Moderne
08.09.2018, 19:30 Uhr - Schlagzeugkonzert mit Vivi Vassileva und Carina Madsius
23.09.2018, 18:00 Uhr - Marburger Kammerorchester
29.09.2018, 19:30 Uhr - Ariodante Trio: Klaviertrios von Haydn, Beethoven & Dvorák

**Nicht enthalten** sind die beiden Sonderkonzerte:
21.10.2018, 11:00 Uhr - Thomas Bachmann Group: Jazz-Matinée im Güterbahnhof12
30.12.2018, 19:00 Uhr - tr!jo – Ensemble für Alte Musik: Irrungen & Wirrungen

Ort der Veranstaltung

Landgrafenschloss Marburg
Landgraf-Philipp-Straße 1
35037 Marburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Hoch über der Altstadt Marburgs thront das Landgrafenschloss, eine der Hauptsehenswürdigkeiten, die nicht nur geschichtlich, sondern auch kunst- und bauhistorisch von großer Bedeutung ist. Heute wird das Schloss als Universitätsmuseum für Kulturgeschichte und für kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen, Festakte oder Konzerte genutzt.

Die Baugeschichte des Landgrafenschlosses reicht bis ins 10. Jahrhundert zurück und es diente bis heute den verschiedensten Zwecken: Wohnburg, Gefängnis, Garnisionssitz und Staatsarchiv. Seit 1976 wurde es für die Philipps-Universität hergerichtet und ist seit dem auch zu großen Teilen zu besichtigen. Die wohl ältesten Teile des Gebäudes stammen aus dem 13. Jahrhundert und gehörten zum Residenzschloss Heinrich I., dem Enkel der Heiligen Elisabeth. Die Reste einer alten Burganlage, die sich unter dem heutigen Schloss befindet, stammen sogar aus dem 9. und 10. Jahrhundert. Der Fürstensaal, der im 13. Jahrhundert von Heinrich I. erbaut wurde, zählt zu den bedeutendsten profanen Säle der deutschen Gotik. Seine Bedeutung erhielt er vor allem durch das Marburger Religionsgespräch zwischen Luther und Zwingli, das 1529 hier stattfand.

Das Landgrafenschloss Marburg ist in vielerlei Hinsicht ein Ort, an dem Geschichte lebendig wird: Ob bei Führungen durch das Landgrafenschloss oder bei einem Besuch des Universitätsmuseums, hier bietet sich Ihnen die Gelegenheit, Geschichte hautnah zu erleben. Doch nicht nur das: Der Fürstensaal wird auch heute noch zu kulturellen Veranstaltungen wie Lesungen, Tagungen oder Konzerten genutzt und steht auch für Firmenfeiern, Festakte oder Jubiläen zur Verfügung.