Maintaining Stranger - Englisch

Simone Aughterlony  

Hallesches Ufer 32
10963 Berlin

Tickets from €10.00
Concessions available

Event organiser: HAU - Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Tickets


Event info

In einer künstlich kultivierten Cruising Zone schaffen fremde Begegnungen eine politische Ökologie des Zusammenseins. Die temporäre Gemeinschaft der Fremden entwirft ein Gerüst aus Intimitäten ohne Anspruch auf künftige Nähe; die Einzelnen folgen ihrem Verlangen und bewahren gleichzeitig ein Gefühl der Autonomie. “Maintaining Stranger” legt die Abweichungen und Lücken zwischen den Menschen offen, in denen die Intimität am stärksten fühlbar wird. Liebe ist nichts Persönliches, Unterschiede sind es hingegen schon.

In an artificially cultivated cruising zone, strange encounters inscribe a politic for ecologies of togetherness. Unraveling the notion of the stranger from a foreign concept to a proximal nature, the work hosts temporary interactions between figures. A ‘community of strangers’ scaffolds intimacies that hold no claim on future proximity, each pursuing desires while maintaining an agile sense of autonomy. “Maintaining Stranger” tracks the drifts and gaps between people where intimacy is most intensely felt. Love is nothing personal, difference always is.

Location

HAU2
Hallesches Ufer 32
10963 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

In der Spielzeit 2003/2004 haben sich drei selbstständige Bühnen zu einer neuen, einzigartigen Theaterinstitution zusammengefügt. Das Hebbel-Theater, das Theater am Halleschen Ufer und das Theater am Ufer bilden nun das „Hebbel am Ufer“, kurz „HAU“.

Hier weht ein frischer Wind, besonders in Person von Annemie Vanackere. Die Belgierin ist seit 2012 Intendantin des Hauses und hat sich voll und ganz der Kunst verschrieben. Sie steht für das Unkonventionelle und sammelte bereits in Gent sowie an der Schouwburg in Rotterdam Erfahrungen in der freien Theaterszene. Sie versteht das Theater als Freiraum, in dem Kunst und Ästhetik jegliche Form der Funktionalität überwinden, wodurch festgefahrene Strukturen und Denkmuster aufgebrochen werden können.

Innovation ist der kreative Motor des Theaters. Das HAU steht allerdings ebenso für Tradition: Sowie das Hebbel-Theater für internationale Gastspiele bekannt war, soll auch das Hebbel am Ufer eine Spielstätte für Künstler aus der ganzen Welt sein. So vielfältig und verschieden wie die beteiligten Akteure, ist daher auch das Programm, welches aus Theater, Tanz, Performance, Musik und Bildender Kunst besteht.