Madame Butterfly - Oper von Giacomo Puccini - Premiere

Am Augustinerhof
54290 Trier

Tickets ab 24,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Trier, Am Augustinerhof 3, 54290 Trier, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Der amerikanische Marineoffizier Benjamin
Franklin Pinkerton ist in Nagasaki stationiert,
wo er nach japanischem Recht die
Ehe mit der Geisha Cio-Cio-San, genannt
Butterfly, eingeht – vertraglich festgeschrieben
für 999 Jahre, mit der Option,
dass er jeden Monat kündigen kann. Als
Pinkerton mit seinem Schiff das Land wieder
verlässt, ist die Ehe für ihn beendet.
Butterfly hingegen bleibt ihrem amerikanischen
Mann treu und wartet sehnsüchtig
auf seine Rückkehr. Und Pinkerton kommt
nach Japan zurück, allerdings gemeinsam
mit seiner amerikanischen Ehefrau Kate.
Doch Butterfly hat einen Sohn von ihm. Sie
steht vor der Wahl: zurück zu einem Leben
als Geisha, den reichen Fürsten Yamadori
heiraten, der um sie wirbt – oder der Tod?
Butterflys Entschluss steht fest: Ihr Sohn
soll mit Pinkerton und seiner Frau nach
Amerika gehen, sie wählt den Tod...
Puccinis Musik spiegelt eindrücklich das
Aufeinandertreffen der Kulturen wider.
Japanische Melodien werden zitiert und
nachgeahmt, die japanische wie die amerikanische
Nationalhymne in die Oper
eingebaut. Doch nicht nur verschiedene
Kulturen, sondern auch verschiedene
Lebensentwürfe und Wünsche treffen aufeinander.
Kurzfristig scheinen sie zu verschmelzen,
stehen manchmal unverbunden
nebeneinander, nur um dann mit einer
solchen Wucht unversöhnlich aufeinanderzuprallen,
dass eine tiefgreifende Erschütterung
unvermeidbar ist. Im Zentrum steht
immer Butterfly. Die Musik zeichnet aufs
Feinste ihre Entwicklung von der naiven,
träumerischen jungen Geisha zu einer ihrer
Illusionen beraubten, entschlossenen Frau
nach.

Ort der Veranstaltung

Theater Trier
Am Augustinerhof
54290 Trier
Deutschland
Route planen

Auf Napoleons Wunsch hin wurde vor mehr als 200 Jahren ein Kapuzinerkloster zum Theater Trier umfunktioniert. Heute ist das pulsierende Dreispartenhaus mit langer Tradition für viele Trierer aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Es verfügt über ein Schauspiel-, ein Ballett- und ein Musikensemble und garantiert dem Publikum dadurch abwechslungsreiche und vielfältige künstlerische Programme auf hohem Niveau.

Das ursprüngliche Theatergebäude wurde im zweiten Weltkrieg zerstört. 1962 erfolgte schließlich die Grundsteinlegung für einen Neubau in bester Lage, direkt am Augustinerhof in der Trierer Innenstadt. Das moderne Große Haus bietet Sitzplätze für etwa 600 Besucher/innen und verfügt über eine Drehbühne. 2013 setzte der Deutsche Kulturrat e.V. das Theater Trier mit dem Status „von Schließung bedroht“ auf die Rote Liste Kultur. Daraufhin schlossen sich zahlreiche Trierer/innen und Kulturfreunde zusammen und kämpfen seitdem gemeinsam mit dem Theater Trier für den Erhalt der Kulturstätte als Dreispartenhaus.

Das Theater bietet aufgrund seines vielfältigen Programms gute Unterhaltung und Spaß für Groß und Klein und erfreut sich deshalb großer Beliebtheit bei den Trierer Bürgerinnen und Bürgern. Die Schließung wäre demnach ein überaus trauriger Verlust für das kulturelle Leben der schönen Universitätsstadt.