Lüneburger Symphoniker und Konradin Seitzer „Davidsbündler“

Dahlenburger Straße 1
29549 Bad Bevensen

Tickets from €25.00
Concessions available

Event organiser: Bad Bevensen Marketing GmbH, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen, Deutschland

Tickets


Event info

Einführung zum Konzert - 19:00 Uhr im Foyer des Kurhauses

Symphoniekonzert „Davidsbündler“ mit dem Konzertmeister des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg

Neue Kunst gegen altes Spießbürgertum: Unter dem Titel „Davidsbündler“ ist am Samstag, den 27. April um 19:30 Uhr ein besonderes Symphoniekonzert mit den Lüneburger Symphonikern im Kurhaus Bad Bevensen zu erleben. Auf dem Programm stehen Werke von Clara Schumann und Robert Schumann sowie von Felix Mendelssohn Bartholdy. Als Solist konnte Konradin Seitzer, Konzertmeister des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg engagiert werden. Es dirigiert Generalmusikdirektor Thomas Dorsch.
Im Geiste Jean Pauls erschuf der junge Schumann den fiktiven Kreis der Davidsbündler. Neben Florestan und Eusebius gehörten auch Figuren, deren Charaktere durch lebende und teils verstorbene Künstler*innen inspiriert waren – Beethoven, Clara Schumann (Chiara) oder Mendelssohn (Meritis) – dem Geheimbund an. Gemeinsam zogen sie los, um die neuen Ideale der Kunst gegen ein altes Spießbürgertum zu verteidigen. Obwohl Felix Mendelssohn Bartholdy, sowohl seiner musikalischen Herkunft nach als auch an seinen künstlerischen Zielen gemessen, einen anderen Ausdruck prägte als Robert Schumann, war ihr Verhältnis von großer wechselseitiger Verehrung bestimmt. Die Lüneburger Symphoniker spielen bei diesem besonderen Konzert Clara Schumanns „Valses romantiques pour le Piano op. 4 für Orchester gesetzt“, Robert Schumanns „Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61“ sowie „Konzert für Violine und Orchester e-Moll op.64“ von Felix Mendelssohn Bartholdy.
Als Solist konnte Violinist Konradin Seitzer gewonnen werden. 1983 in Aachen geboren, begann er als Vierjähriger mit dem Violinspiel und wurde im Alter von vierzehn Jahren als Jungstudent in die Klasse von Atila Aydintan an der Hochschule für Musik und Theater Hannover aufgenommen. Anschließend setzte er sein Studium bei Antje Weithaas an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ fort, wo er im Januar 2009 sein Konzertexamen mit Auszeichnung ablegte. Als Solist spielte er weltweit mit Orchestern wie dem Konzerthausorchester Berlin, dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie, dabei führten ihn seine Auftritte unter anderem in das Konzerthaus Berlin, in die Bremer Glocke und das Seongnam Arts Center in Südkorea. Neben seinen solistischen Auftritten widmet sich Konradin Seitzer auch intensiv der Kammermusik und konzertierte u.a. mit Künstlern wie Robert Levin, Thomas Brandis und Ulf Hoelscher. Konradin Seitzer war 1. Konzertmeister im Orchester der Komischen Oper Berlin, seit 2012 ist er 1. Konzertmeister des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg. 2015 erhielt er den Eduard Söring-Preis der Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper.

Programm:
Clara Schumann Valses romantiques pour le Piano op. 4 (1835) für Orchester gesetzt
Robert Schumann Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61
Felix Mendelssohn Bartholdy Konzert für Violine und Orchester e-Moll op.64

Foto: Jochen Quast

Location

Kurhaus Bad Bevensen
Dahlenburger Straße 1
29549 Bad Bevensen
Germany
Plan route
Image of the venue

Im beliebten Kurort Bad Bevensen ist das neue Kurhaus mit seinem kulturtouristisch interessanten Angebot ohne Zweifel das kulturelle Zentrum der Umgebung. Ökologisch, modern und anspruchsvoll präsentiert sich der neue Veranstaltungsort neben der Jod-Sole-Therme und direkt am Kurpark in zentraler Lage.

Der große Kursaal ist das Herzstück des neuen Kurhauses und bietet bei einer Reihenbestuhlung Platz für bis zu 499 Personen. Hier finden regelmäßig die unterschiedlichsten Veranstaltungen wie größere Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen oder auch Tagungen und Banketts statt. Highlight im Sommer wird die Rückwand der großen Bühne im Kursaal sein, die sich zum Freiluft-Konzertplatz öffnen lässt und somit wunderbare Open-Air-Veranstaltungen ermöglicht. Große Auf- und Umbauarbeiten sind somit nicht mehr notwendig. Empfangen werden die Gäste im großzügigen Foyer, welches sich als durchgehender Raum durch das gesamte Gebäude erstreckt und einen hervorragenden Ausblick in den angrenzenden Kurpark ermöglicht. Abgerundet wird das Konzept des neuen Kurhauses mit zwei Seminarräumen, die auch zu einem verbunden werden können und akustisch so ausgelegt sind, dass hier ebenfalls kleine Konzerte stattfinden können.

Aufgrund der zentralen Lage ist das neue Kurhaus Bad Bevensen für alle Gäste sehr gut zu erreichen. Zudem ist die Einrichtung barrierefrei und für alle Gäste freundlich und übersichtlich gestaltet.