Lüneburger Symphoniker "Mozart! – Die drei späten Sinfonien"

Dahlenburger Straße 1
29549 Bad Bevensen

Tickets from €25.00
Concessions available

Event organiser: Bad Bevensen Marketing GmbH, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen, Deutschland

Tickets


Event info

Am 19.06.2020 um 19:30 sind die Lüneburger Symphoniker mit einem besonderen Programm im Kurhaus Bad Bevensen zu Gast. An diesem Abend erleben Sie unter dem Titel Mozart! – Die drei späten Sinfonien die Lüneburger Symphoniker unter der Leitung der drei Dirigenten des Theater Lüneburg.
Die letzten drei Sinfonien von Wolfgang Amadeus Mozart entstanden allesamt innerhalb weniger Wochen im Sommer 1788. Und doch könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Die g-Moll Sinfonie ist wohl die bekannteste und gehört neben der „kleinen Nachtmusik“ zu den am meisten gespielten Werken Mozarts. Die Es-Dur Sinfonie bezeichnete man lange zu Unrecht als „Schwanengesang“, also als letzte Äußerung eines Komponisten. Tatsächlich ist die Jupiter- Sinfonie in C-Dur Mozarts letztes Werk dieser Gattung – Höhepunkt und krönender Abschluss von Mozarts sinfonischem Schaffen.
Der in Hannover geborene Dirigent und Komponist Thomas Dorsch ist nach Stationen in u.a. Wuppertal, Mainz und Oldenburg seit der Saison 2013/14 als Generalmusikdirektor am Theater Lüneburg engagiert. Als Konzertdirigent profiliert er sich u.a. mit Uraufführungen von Werken zeitgenössischer Komponisten. Als Gastdirigent ist er deutschlandweit (u.a. bei den Nürnberger Symphonikern) sowie im Ausland tätig und unternahm 2011 eine Südostasien-Tournee mit dem „Northeast German Philharmonic Orchestra”. Am Theater Lüneburg zeichnete er neben zahlreichen Konzerten für die Musikalische Leitung diverser Musiktheaterproduktionen verantwortlich. 2019 wurde seine Bearbeitung von Richard Strauss‘ „Der Rosenkavalier“ in Lüneburg erstaufgeführt.

Ulrich Stöcker wurde 1988 in Lübeck geboren. 2010 begann er sein Studium in den Fächern Dirigieren, Musiktheorie und Gehörbildung in München, welches er 2015 in Mailand mit Auszeichnung abschloss. Während dieser Zeit trat er als Dirigent des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt, der Bad Reichenhaller Philharmonie und der Münchner Symphoniker in Erscheinung. An der Jungen Oper Schloss Weikersheim dirigierte er 2015 eine Vorstellung von Mozarts „Le Nozze di Figaro“. Des Weiteren leitete er die Uraufführung des Balletts „Gradus ad parnassum“ im Prinzregententheater München und repetierte an der Bayerischen Staatsoper.
Ulrich Stöcker ist Erster Kapellmeister am Theater Lüneburg.
Philip Barczewski wurde 1988 geboren und war von 2008 bis 2015 beim IMPULS-Festival für Neue Musik in Sachsen-Anhalt als Musikalischer Leiter der Musiktheater-Jugendprojekte engagiert und dirigierte verschiedene Konzerte mit Solisten wie Carmen-Maja Antoni, Axel Prahl und Jaecki Schwarz.
Als Gast stand Barczewski unter anderem am Pult der Anhaltischen Philharmonie Dessau, der Kammerakademie Halle, des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode, der Lüneburger Symphoniker, der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck, des Orchesters des Nordharzer Städtebundtheaters und der Staatskapelle Halle. Phillip Barczewski ist Chordirektor und Zweiter Kapellmeister am Theater Lüneburg.

Location

Kurhaus Bad Bevensen
Dahlenburger Straße 1
29549 Bad Bevensen
Germany
Plan route
Image of the venue

Im beliebten Kurort Bad Bevensen ist das neue Kurhaus mit seinem kulturtouristisch interessanten Angebot ohne Zweifel das kulturelle Zentrum der Umgebung. Ökologisch, modern und anspruchsvoll präsentiert sich der neue Veranstaltungsort neben der Jod-Sole-Therme und direkt am Kurpark in zentraler Lage.

Der große Kursaal ist das Herzstück des neuen Kurhauses und bietet bei einer Reihenbestuhlung Platz für bis zu 499 Personen. Hier finden regelmäßig die unterschiedlichsten Veranstaltungen wie größere Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen oder auch Tagungen und Banketts statt. Highlight im Sommer wird die Rückwand der großen Bühne im Kursaal sein, die sich zum Freiluft-Konzertplatz öffnen lässt und somit wunderbare Open-Air-Veranstaltungen ermöglicht. Große Auf- und Umbauarbeiten sind somit nicht mehr notwendig. Empfangen werden die Gäste im großzügigen Foyer, welches sich als durchgehender Raum durch das gesamte Gebäude erstreckt und einen hervorragenden Ausblick in den angrenzenden Kurpark ermöglicht. Abgerundet wird das Konzept des neuen Kurhauses mit zwei Seminarräumen, die auch zu einem verbunden werden können und akustisch so ausgelegt sind, dass hier ebenfalls kleine Konzerte stattfinden können.

Aufgrund der zentralen Lage ist das neue Kurhaus Bad Bevensen für alle Gäste sehr gut zu erreichen. Zudem ist die Einrichtung barrierefrei und für alle Gäste freundlich und übersichtlich gestaltet.