Lübecker Abendmusik

Marienorganist Johannes Unger an der Totentanz-Orgel  

Schüsselbuden 13
23552 Lübeck

Tickets from €12.00
Concessions available

Event organiser: Evl-luth. Kirchengemeinde St. Marien, Marienkirchhof 1, 23552 Lübeck, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €12.00

ermässigt

per €7.60

Kinder bis 14 Jahre

per €0.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigter Preis gilt für Schüler, Studenten, Behinderte, Arbeitslose, Hartz IV-Empänger

Kinder (bis 15 Jahre) erhalten mit Einschränkungen zu allen
Veranstaltungen freien Eintritt.

Rollstuhlfahrer wenden sich direkt an den Veranstalter unter Tel. 0179 - 4702142 oder
tickets@musikkontor24.de.
Berechtigungsnachweis wird beim Einlass kontrolliert !
print@home after payment
Mail

Event info

PROGRAMM:

Dieterich Buxtehude (1637-1707;
Organist an St. Marien in Lübeck): Praeludium in a BuxWV 153
Matthias Weckman (1616-1674, Organist in St. Jacobi
in Hamburg): „Nun freut euch, lieben Christen g’mein“ (3 Verse)
Georg Böhm (1661-1733;
Organist an St. Johannis in Lüneburg):
Choralpartita „Freu’ dich sehr, o meine Seele“ (12 Verse)
Johann Kuhnau (1660-1722; Organist an der Thomaskirche
in Leipzig): Toccata in A
Nicolas de Grigny (1672-1703; Organist an der Cathedrale
von Reims): Recit de Tierce en taille
Johann Sebastian Bach (1685-1750,
bis 1707 Organist in Arnstadt):
Präludium und Fuge C-Dur BWV 533
Henry Purcell (1659-1695; Organist an Westminster Abbey
in London): Voluntary in d for double organ
Pablo Bruna (1611-1679; Organist an der Basilika von Daroca):
Tiento de 1° tono de manu derecha
Dieterich Buxtehude
Praeludium in g BuxWV 149

Location

Marienkirche
Schüsselbuden 13
23552 Lübeck
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Marienkirche in Lübeck ist die drittgrößte Kirche Deutschlands und beeindruckt nicht nur als imposante gotische Backsteinbasilika sondern auch mit ihren reichen Kunstwerken im Innern. Das größte Geläut Schleswig-Holsteins ruft hier zusammen mit einem Glockenspiel die Gläubigen zum Gottesdienst. Die Lübecker Marienkirche ist gemeinsam mit der Altstadt Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Die Ursprünge der Basilika reichen bis ins 12. Jahrhundert zurück, wo hier zuerst eine Holzkirche, dann eine Backsteinkirche errichtet wurde. Diese reichte dem Repräsentationsbedürfnis des aufstrebenden Bürgertums irgendwann nicht mehr aus und wurde deshalb stetig erweitert, ausgebaut und prächtig ausgestattet. Die Marienkirche ist deshalb in ihrem Aussehen durch mehrere Zeitalter geprägt. Schon zu seiner Zeit war der Bau dieses Gotteshauses aufsehenerregend: Noch nie zuvor wagte man es, ein so hohes Mittelschiff zu bauen. Mit fast 40 Metern ist es auch heute noch das höchste Backsteingewölbe der Welt. Nachdem die imposante Marienkirche durch einen Brand während des Zweiten Weltkrieges schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist sie in mehrjähriger Arbeit wieder errichtet worden und bestimmt heute noch das Bild Lübecks.

Auch wegen der prachtvollen Innenausstattung ist die Marienkirche in Lübeck ein einzigartiges Zeugnis vergangener Zeiten. Eines der ältesten Stücke ist das bronzene Taufbecken von 1337. Auch der Tabernakel aus dem 15. Jahrhundert präsentiert sich mit seinen teilweise vergoldeten Einzelteilen und Verzierungen äußerst wertvoll. Viele Epitaphien aus der Zeit der Renaissance und dem Barock sind heute noch im Original oder originär restauriert zu bestaunen.