Literaturhaus Hamburg 2017 - Jochen Missfeldt

4. Lange Nacht der Literatur  

Klosterwall 23 Deu-20095 Hamburg

Tickets ab 10,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 10,00 €

Ermäßigt

je 6,00 €

Mitglieder

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende

***
4. LANGE NACHT DER LITERATUR – Jochen Missfeldt
liest aus »Sturm und Stille«

Auch dieses Jahr laden das Literaturhaus, die Buchhandlung Samtleben und die Freie Akademie der Künste zu ihrem gemeinsamen Beitrag zur Langen Nacht der Literatur.
Nach seiner viel gelobten Storm-Biografie widmet Jochen Missfeldt sich den Frauen an der Seite des friesischen Dichters: Sein neuer Roman »Sturm und Stille« (Rowohlt) erzählt von der Ménage à trois zwischen Storm, seiner Frau Constanze Esmarch und seiner jungen Liebhaberin Doris Jensen. Als Constanze schwanger wird, verabschiedet sich Doris von dem Geliebte – und kehrt erst nach dem plötzlichen Tod Constanzes nach Husum zurück, zurück zu Theodor. In diesem literarischen Porträt vermischen sich historische Quellen mit Gedichten und Novellen und mit dem Erfindungsreichtum des Erzählers Missfeldt. Eingebettet in die herbe Schönheit Husums, entfaltet die Schilderung jener ungewöhnlichen Konstellation eine un­widerstehliche poetische Kraft.
Jochen Missfeldt, geboren 1941 in Satrup bei Schleswig, veröffentlichte die Romane »Solsbüll«, »Gespiegelter Himmel« und »Steilküste«, außerdem Erzählungen, Gedichte sowie die Biografie »Du graue Stadt am Meer. Der Dichter Theodor Storm«. Für sein vielseitiges Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis, dem Theodor-Storm-Preis der Stadt Husum und 2014 mit dem Italo-Svevo-Preis.

Moderation: Tilman Spreckelsen
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Seit dem Jahr 1989 hat das Literaturhaus Hamburg sein Zuhause in der weißen Villa am Schwanenwik auf der Uhlenhorst gefunden. Seitdem ist das Haus zum literarischen Mittelpunkt der Stadt geworden und aus dem Kulturleben nicht mehr wegzudenken.

Regelmäßig finden im spätklassizistischen Ambiente der Villa Veranstaltungen statt: Podiumsdiskussionen, Gesprächsrunden und natürlich Lesungen zählen zu dem vielfältigen Angebot, von dem Literaturliebhaber in der Hansestadt profitieren können. Auch für Nachwuchsleser ist gesorgt: Das eigens hierfür ins Leben gerufene Junge Literaturhaus bietet zusätzlich zu einem Schreiblabor auch Lesungen für junge Autoren oder Poetry-Slams.

Nicht nur die gastfreundliche Atmosphäre zieht Besucher an, auch das gastronomische Angebot, die Buchhandlung und ein Lesecafé gehören zum Literaturhaus wie die Bücher in die Bibliothek. Eine kulturelle Oase ist das Literaturhaus für alle, die sich Austauschen oder einfach nur ein wenig Stöbern und Lesen möchten.

Ort der Veranstaltung

Freie Akademie der Künste Hamburg
Klosterwall 23
20095 Hamburg
Deutschland
Route planen

Zwischen Kunsthalle und Deichtorhallen liegt die Freie Akademie der Künste im Zentrum der Metropole Hamburg. Es ist ein Zusammenschluss aus Künstlern aller Disziplinen und dient dem Austausch untereinander sowie mit den Besuchern. Hier sorgen Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Debatten für ein umfangreiches Angebot für alle Kunstbegeisterten.

Die Gründung der Freien Akademie der Künste geht auf das Jahr 1950 zurück. Mit dem Namenszusatz „Frei“ sollte die Unabhängigkeit von der staatlichen Aufsicht und Bevormundung betont werden, die bis zum heutigen Tag anhält. Ihre hohe Anerkennung geht weit über das Stadtgebiet hinaus, Mitglieder sind angesehene Künstler, national und international bekannt. Doch der Fokus liegt auch auf den Bürgern, ohne die die Akademie gar nicht erst entstanden wäre.

Die Freie Akademie der Künste ist ein Ort, an dem Künstler mit ihren Werken eine Plattform erhalten. In den großzügigen und schönen Räumen der Akademie wird der interdisziplinäre Austausch gefördert und zum Nachdenken angeregt. Seien Sie also ein Teil davon und erleben Sie Kunst und Kultur in seiner reinsten Form!