Lisa Fitz - WELTMEISTERINNEN – gewonnen wird im Kopf

Münsterstraße 7 Deu-55116 Mainz

Tickets ab 23,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Deutscher Kleinkunstpreis 1990
Lisa Fitz
Weltmeisterinnen – gewonnen wird im Kopf
Das neue Kabarett-Solo

Was verbindet die Putzfrau Hilde Eberl, die Feministin Inge von Stein, die CSU-Abgeordnete Gerda Wimmer und Geheimagentin Olga Geheimnikowa? Die Vier sind Weltmeisterinnen in ihrem Universum. Egal, ob´s um Bodenhaltung für Freilandhühner, Verarbeitung von Fuchs im Döner, Verschwörungen, Späh-Skandale, um Fußball oder Männer geht, jede Weltmeisterin hat ihren Standpunkt, ihre Sicht der Dinge und natürlich das ultimative Geheimrezept für soziales und privates Miteinander – das Funktionieren der Welt.
Hilde, Inge, Gerda und Olga wissen genau, wo´s hakt, in Gesellschaft, Ehe oder Politik, sie sagen, was Kindern, Kerlen, Frauen und Staatslenkern in den 10er Jahren des 21.Jahrhunderts fehlt.
Lisa Fitz, politische Kabarettistin, Schauspielerin, Autorin, Komödiantin, steht als Sproß einer Künstlerfamilie seit mehreren Jahrzehnten auf der Bühne. Mit Herzblut. Wut und Mut. Sie ist blond, aber nicht blöd – und nimmt kein Blatt vor den Mund. Frisch-frech-fröhlich, verdammt komisch, sexy und charmant, dann wieder bayerisch-rustikal und derb-direkt, walzt sie mit apokalyptischer Wortgewalt temperamentvoll nieder, was ihr stinkt, und singt subtil-hinterfotzige Lieder dazu. Weltmeisterlich!



Foto: Lena Busch

www.lisa-fitz.de

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.