LISA BASSENGE feat. JACOB KARLZON & ANDREAS LANG (d/s/dk)

Lisa Bassenge [vocals], Andreas Lang [bass], Jacob Karlzon [piano, keyboards]  

Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden

Tickets ab 25,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: JAZZCLUB TONNE e.V., Tzschirnerplatz 3-5, 01067 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

Vorverkauf

voll

je 25,00 €

ermäßigt

je 19,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

ermäßigten Eintritt erhalten Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Dresdenpassinhaber
Ermäßigunsberechtigung ist am Einlass nachzuweisen.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Frau mit der verführerischsten Stimme des Landes ist wieder unterwegs: LISA BASSENGE.
Mit ihrem neuen Album "Borrowed and Blue" und mit dem schwedischen Ausnahmepianisten Jacob Karlzon an den Tasten und dem dänischen Multiinstrumentalisten Andreas Lang am Bass. Das Trio hat es sich zur Aufgabe gemacht, einzigartige Versionen ihrer Lieblingslieder auf die Bühne zu bringen. Somit bewegt sich das neue Programm zwischen Gershwin und Kylie Minogue, zwischen The Cure und Bill Withers, zwischen Soul, Jazz, Pop und Blues. Die Stücke werden in neue Gewänder gekleidet und auf dem Laufsteg der Bühne zum Klingen gebracht. Es geht um Dekonstruktion und Neuaufbau und um den Reichtum, der durch Reduktion entsteht. Don’t miss it!

"Eine Stimme, die einen in den schönsten Träumen wiegt." TAZ

"Sie ist bald Diva, bald Blues-Lady, bald Vamp, bald Mary Poppins." Musikexpress

Videos

Ort der Veranstaltung

Die Tonne im Kurländer Palais
Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden
Deutschland
Route planen

Der Jazzclub Neue Tonne Dresden, der im Volksmund oft Jazzclub Tonne oder kurz „Tonne“ genannt wird, gehört zu den bekanntesten Jazzclubs im Osten Deutschlands. Die 1977 gegründete Interessengemeinschaft Jazz der Kulturbund-Stadtorganisation Dresden organisierte Ende der 70er zahlreiche Jazzkonzerte in verschiedenen Einrichtungen. Die IG baute das Kellergewölbe des Kurländer Palais aus und bezog dieses 1981, der Name „Tonne“ prägte sich ein und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Clubs der DDR.

Ab 1997 siedelte die Tonne in andere Locations über, bis sie im Herbst 2015 wieder zurück ins Kurländer Palais zog, welches Mitte der 00er Jahre als letzte altstädtische Ruine wiederaufgebaut wurde. Über 100 Veranstaltungen und Konzerte werden pro Jahr angeboten.

Das Kurländer Palais liegt am östlichen Rand der Inneren Altstadt, wenige Meter vom Albertinum und der Frauenkirche entfernt. Wer vom Hauptbahnhof anreist, steigt in die Straßenbahnlinie 3 und fährt wenige Stationen bis zum Pirnaischer Platz. Von dort aus sind es noch etwa 100 m zu Fuß in Richtung Elbe.