LIONLION x Into The Fray

Max-Brauer-Allee 200
22769 Hamburg

Tickets from €10.00

Event organiser: Primaprima Booking & Artist Management, Kirchenstraße 9, 68159 Mannheim, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
print@home after payment
Mail

Event info

LIONLION ist eine Indierock-Band um die beiden eineiigen Zwillingsbrüder Michael & Matthias Rückert. Nach dem hochgelobten Debutalbum ‚The Atlas Idea’ folgt nun im Oktober 2019 mit der EP ‚Rise & Fall‘ der erste Vorgeschmack auf das zweite Album ‚Perspective‘, welches im Frühjahr 2020 erneut unter eigenem Label erscheint.

Nun veröffentlichen LIONLION am 09.08.2019 die dritte Single ‚Language’ und bleiben sich ihrer Linie treu. Passend zum Jubiläumsjahr ,Bauhaus100‘ zieht sich eine klare, minimalistische Formensprache durch die Musikvideos. Die moderne Architektur steht visuell für den Lösungsansatz, die Gedanken zu sortieren. Sie dient dabei als Gegenpol für das Auf und Ab der Band miteinander, aber vor allem auch der beiden Zwillinge, deren reflektiertes und träumerisches Wesen in der Musik zum Tragen kommt. LIONLION finden damit die goldene Mitte zwischen Poesie und Sachlichkeit, Bewegung und Stillstand, großen Gesten und leisen Nuancen. Ihre Soundwelt erinnert auf ganz eigene Art und Weise an die eingängigen Melodien Keanes, den Charme Notwists, den Bombast von Muse und den Drive von Mutemath. Schnoddriger Britpop der Jahrtausendwende streift sphärische James-Bond-Filmmusik, Sgt. Pepper grüßt freudig die Klangsphären Pink Floyds und alles endet sanft in brachial melancholischer Zuversicht am Fender Rhodes.

Die Single-Auskopplungen liefen u.a. auf Rotation beim Berliner Indie-Flaggschiff-Sender FluxFM sowie Deutschlandfunk Nova und EgoFM. Das cineastische Musikvideo zu Oceans Rise, gedreht an den Klippen der balearischen Küste, wurde von BR PULS in die Auswahl der besten Musikvideos des Frühlings genommen und von der englischen Presse als „Ästhetikwunderwerk“ gepriesen.
LIONLION sind Teil des bayrischen Spitzenförderprojektes BY-ON sowie gefördert durch die Initiative Musik, die ebenfalls (neben Postie, EgoFM) Tourpräsentator sein werden.

"With the new Single ´Oceans Rise´ LIONLION constructed something so strangely beguiling. Dappled in colour and flecked in sound, it´s a lush return, but also one that occupies its own realm.This is something underlined by the video, through its bold colours and almost surreal atmosphere." (The Clash) „raffinierter poppiger Indierock“ (Visions)

Into the Fray ist eine vierköpfige Ambient Indie-Rock Band aus Stuttgart. Ursprünglich ins Leben gerufen von Singer/Songwriter Lukas Klotzbach, dessen Gesangsstil an moderne, Falsetto-lastige
Folk-Stimmen wie Bon Iver oder Ry X erinnert, wird die Band inzwischen von Drummer Bastian Kilper, Bassist Marian Hepp und Gitarrist Fabian Glück komplettiert.

Into the Fray schaffen Sound-Welten und feiern dabei die Schönheit des Zerbrochenen. Angesiedelt an der feinen Schnittstelle zwischen Lethargie und Leben treffen extrovertierte Gitarrenriffs auf warme Schlagmuster, begleitet von wohlüberlegten, fein texturierten
Drumbeats, die sich, wie die Gezeiten durch den Mond, organisch auf- und abbauen. Jedem Moment der Aggression und des Aufruhrs folgt ein hypnotisch fließendes Gefühl, kurz vor dem nächsten Kampf.
Ausgehend von den Wurzeln der einzelnen Bandmitglieder, mischen Into the Fray Post Rock Instrumentals mit fragilen Indie Folk-Elementen. Die Geschichten werden im bodenständigen
Singer-Songwriter-Stil erzählt, der Schwerpunkt liegt jedoch mehr auf den Klangwelten, den Emotionen und dem Ausdruck der Musik und weniger auf den Texten an sich. Lukas selbst beschreibt seinen Schreibstil als eher illustrativ, ähnlich wie der des Kanadiers City and Colour.

Wer denkt, dass Into the Fray nur eine weitere Dream Pop Band ist, liegt falsch. Die Symbiose von Post-Rock mit schwermütigen, larmoyanten Vocals, macht Into the Fray sowohl für Post-Heads, als auch für anders orientierte Musikliebhaber interessant.

“Into The Fray sind eine Band der verträumten und verspielten Instrumentale voller Atmosphäre und Gänsehautfaktor. Wann immer ich ihre Musik höre, kann ich mich mittlerweile komplett darin verlieren und drifte in meine eigene kleine Welt ab.” (Schallgeflüster.de)

Location

Astra-Stube
Max-Brauer-Allee 200
22769 Hamburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Einer der wenigen Originalplätze des Schanzenviertels ist die Astra-Stube unter der Sternbrücke: Ein ehrliches Stück Kneipe mit Charakter und viel Musik versteckt sich hier im Brückenpfeiler. Wenn die Brücke durch die S-Bahn ins Vibrieren gerät und auf der Stresemannstraße die Autos brummen, dann dröhnen hier drinnen die Bässe.

Seit 1999 gibt es diesen kleinen Live-Musik-Club, der vor allem Newcomern die Möglichkeit gibt, sich vor Publikum zu präsentieren. Die winzige Bühne erfüllt bestens ihren Zweck, wenn hier die Bands aufspielen, die am nächsten Tag groß rauskommen. Ein intensives Erlebnis für alle Beteiligten, denn wo kann man Noise Rock, Hip Hop oder Indie Konzerte sehen und dabei direkt neben den Musikern stehen? Eine große Bar, sparsame Einrichtung und wenig Platz ist allerdings nicht das, was die Astra-Stube einzigartig macht. Es ist ihre Lage unter der bekannten "Jan-Delay-Brücke", die auf dem Cover seines Album „Wir Kinder vom Bahnhof Soul“ zu Ruhm gelangte und ohne Frage sind es auch die großen Schaufenster, die den Blick auf das nächtliche Treiben unter der Sternbrücke freigeben. Einmal auf den begehrten Barhockern am Fenster zu sitzen, ist spätestens seit Fatih Akins Hamburger Heimatfilm „Soulkitchen“ ein Muss – hier weiß man nie, wie die Nacht endet.

Erlebe einen der wahrscheinlich besten kleinen Konzertorte Hamburgs und lass dich berauschen von einer Musik, die hier so hautnah kommt, wie nirgendwo sonst. Zweifelsohne ist dies die schönste Stube Hamburgs – lass sie dir nicht entgehen!