Linie Zwei

BACH • HINDEMITH • DOWLAND • BRITTEN • BRAHMS, Dirigent: Antoine Tamestit  

Eschholzstraße 77
79106 Freiburg im Breisgau

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: SWR Media Services GmbH, SWR Service, Hans-Bredow-Str. 9, 76530 Baden-Baden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

JOHANN SEBASTIAN BACH
Choral "Vor deinen Thron tret’ ich hiermit" BWV 668 (bearbeitet für Streichorchester)
PAUL HINDEMITH
Trauermusik fur Viola und Streichorchester

JOHN DOWLAND
If my complaints could passions move" (bearbeitet für Viola und Streichorchester)
BENJAMIN BRITTEN
Lachrymae, Reflexionen über ein Lied von Dowland für Viola solo und Streichorchester op. 48a

JOHANNES BRAHMS
Streichquintett Nr. 2 G-Dur op. 111 (bearbeitet für Streichorchester)
 
Antoine Tamestit, Viola
SWR Symphonieorchester
Dirigent: Antoine Tamestit
 
Der plötzliche Tod des englischen Königs George V. im Jahr 1936 war der Anlass fur Paul Hindemith, seine viersätzige Trauermusik zu schreiben. Feierlich ist sie, nicht zuletzt im Choral nach Johann Sebastian Bach, und persönlich zugleich – die Solostimme vertraut der Bratscher Hindemith der Viola an. Ein gutes Jahrzehnt später wollte Benjamin Britten einen anderen Bratscher, den großen William Primrose, fur sein Festival gewinnen – und schrieb Variationen über ein Thema des englischen Renaissancekomponisten John Dowland, zunächst fur Viola und Klavier, später als orchestrale Version. Antoine Tamestit stellt die historischen Quellen neben die Viola-Reflexionen von Hindemith und Britten. Dazu hat er Bach und Dowland – und Brahms’ Streichquintett – fur Streichorchester bearbeitet.

Ort der Veranstaltung

E-Werk
Eschholzstr. 77
79106 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen

Mit Veranstaltungen zu bildender Kunst, Theater, Musik und Tanz bietet das E-Werk in Freiburg ein kulturelles Zentrum. SWR-Sinfonieorchester, verschiedene Theatergruppen und Tanzensembles dürfen hier ihr Können unter Beweis stellen.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es das E-Werk. Damals sollte es als Elektrizitätswerk genutzt werden. Erst in den 1980er Jahren folgte die Umfunktionierung zum kulturellen Veranstaltungsort. Nun bietet es Platz für dreißig bildende Künstler und deren Ateliers, eine Tanzschule, die Schauspielschule und ein Musiktheater. Das E-Werk fördert die regionalen Talente und stellt internationalen Künstlern eine Bühne zur Verfügung. Und so ist dieser Ort zu einem wichtigen Bestandteil der süddeutschen Kulturlandschaft geworden. Das internationale Jazzfestival und das internationale Tanzfestival gehören zu den Glanzstücken der Veranstalter. Schon längst wissen die Freiburger den Beitrag des E-Werks zur kulturellen Unterhaltung zu schätzen. Veranstaltungen wie kostenlose Jazzkonzerte im Foyer erfreuen sich großer Beliebtheit.

Das E-Werk in Freiburg ist nicht nur architektonisch ein echter Hingucker. Hier wird ein buntes Programm angeboten, das für jeden etwas parat hat. Fazit: Ein Must-See für alle Freunde der guten Unterhaltung.

Videos