Lilli - Ein Witz kommt selten allein!


Tickets ab 19,70 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Nach dem Welterfolg "Ein Single kommt selten zu zweit!" nun endlich ihr neues Solo: "Ein Witz kommt selten allein!" Free Lilli! Die frech-frivole Quasselstrippe, das eloquente Prachtweib mit der aparten Lockenwickler-Frisur ist nach wie vor "unbemannt", Gatte Günter hatte sich ja verdünnisiert. Das könnte daran liegen, daß "Frau" auf der Suche nach dem Richtigen auch viel Spaß mit den Falschen hat. Deshalb kümmert sich die dralle Schrille aus der Weltmetropole Kassel um alles, was richtig Freude macht – und natürlich um Ihre heißgeliebte "Gulaschkanone"!
Das bunte Treiben in Lillis Spaßlokal ("Wo Bier ist, sind auch Männer!") gleicht einer Achterbahnfahrt im Freizeitpark des Lebens und ist so vielseitig wie die fünf Jahreszeiten. Achtung! Die laszive Lilli kann all die Zoten und Kracher natürlich nicht für sich behalten, ist aufgedreht wie ihre Wickler, öffnet ihre Scherz-Schatulle und zeigt ihre Jux-Juwelen über dem frisch gestärkten Knallfarben-Kittel. Selbst wer zum Lachen in den Keller geht, wird an der Kellertür die Ohren spitzen. In Lillis Oberstübchen ist halt Haushaltsauflösung: rappen, singen, witzeln, tanzen, zaubern... Und Entertainer-Multitalent Guido Klode zieht seinen respektlosen Angriff auf die bald überstrapazierten Lachmuskeln seiner Fans grandios voll durch.

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.