Liederabend

Andreas Post, Tenor; Bernhard Römer, Klavier: Moritz Nikolaus Koch, Rezitation  

Theaterstraße 6
31141 Hildesheim

Tickets ab 19,15 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturring Hildesheim, Judenstr. 3-4, 31134 Hildesheim, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Andreas Post, Tenor
Bernhard Römer, Klavier
Moritz Nikolaus Koch, Rezitation

Franz Schubert
- Die schöne Müllerin op. 25 D. 795 mit dem Prolog/Epilog von Wilhelm Müller

Die schöne Müllerin - ein großer Liederzyklus über eine unglückliche Liebe, die uns bis heute berührt.

Es gehört zum guten Ton eines Veranstalters, auch einen Liederabend im Konzertkalender anbieten zu können. Am Ende der diesjährigen Saison erzählen wir Ihnen die unglücklich verlaufende Liebesgeschichte eines Müllergesellen, dafür aber in glücklich machenden und schönen Liedern, wie sie Franz Schubert in einem Liederzyklus 1823 komponierte.

Der Müllergeselle wandert einen Bach entlang, gelangt zu einer Mühle, kann dort zu arbeiten beginnen, verliebt sich in die Müllertochter und darf offenbar kurz auf positive Erwiderung seiner Gefühle hoffen. Ein Jäger macht aber das Rennen, das muss der Geselle rasch als unabwendbar hinnehmen, was zu Liebeskummer, Verzweiflung und zum Suizidtod im Bach führt.

Ein Sänger, der bestens für eine kongeniale Interpretation des berühmten Liederzyklus‘ von Schubert geeignet erscheint, ist der lyrische Tenor Andreas Post, gilt doch neben dem Oratorium sein besonderes Engagement der Liedkunst. Bereits 1995 arbeitete er als Stipendiat der Schubert-Gesellschaft Duisburg innerhalb eines Meisterkurses mit Prof. Norman Shetler. Mittlerweile sind zwei Solo-CDs mit ihm erschienen: 2005 “Dichterliebe” von Robert Schumann und 2008 “Die schöne Müllerin” von Franz Schubert. Bei seinem Hildesheimer Konzert begleitet Bernhard Römer den in Essen lebenden Tenor am Klavier. Die beiden Künstler verbindet bereits eine jahrelange musikalische Zusammenarbeit.

Den von Wilhelm Müller gedichteten und von Schubert im Liederzyklus nicht vertonten Texten leiht der am Theater für Niedersachsen engagierte junge Schauspieler Moritz Nikolaus Koch seine Stimme.

Ort der Veranstaltung

Stadttheater Hildesheim
Theaterstr. 6
31141 Hildesheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der September 2007 ist ein besonderes Datum für das Theater Hildesheim. Durch die Fusion des Hauses mit der Landesbühne Hannover wurde eine neue Kulturinstitution mit dem Namen „Theater für Niedersachsen“ geschaffen.

Die Spielstätte in Hildesheim unterteilt sich in drei verschiedene Bühnen: Das „Große Haus“ bietet Kapazitäten für rund 600 Personen und wird für die großen Inszenierungen genutzt. Das „Foyer 1“ ist die Bühne für die kleineren Inszenierungen und Kleinkunstveranstaltungen. Im „theo“ werden Kinder- und Jugendstücke produziert, aufgeführt sowie theaterpädagogisch begleitet. In diesem Zusammenhang finden auch immer wieder Aufführungen in örtlichen pädagogischen Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten statt. Außerdem kommt es regelmäßig zu Kooperationen mit der freien Theaterszene der Region. Neben seiner Funktion als Stadttheater und gleichzeitig kleinstem Drei-Sparten-Theater Deutschlands mit Schauspiel, Opern, Operetten und Musicals, versteht sich das Haus buchstäblich als „Theater für Niedersachsen“ und ist als Landesbühne verantwortlich für Gastspiele im ganzen Bundesland, aber auch über dessen Grenzen hinaus.

Das Theater in Hildesheim hat sich weiterentwickelt. Als Bestandteil des Theaters für Niedersachsen leistet es einen wertvollen Beitrag zum Kulturleben der Stadt Hildesheims, der Region sowie für das gesamte Bundesland.