Lieder und Chansons mit dem Duo Fremde InDer Nacht - Das wird man doch noch singen dürfen

Duo Fremde InDer Nacht - Ute Rüppel & Wolfgang Lell  

Zum Sportheim 13
90530 Wendelstein

Tickets ab 20,80 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Falken Kulturkooperative Wendelstein e. V., Zum Sportheim 13, 90530 Wendelstein, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Das wird man doch noch singen dürfen

Ein „musikalischer Flohmarkt“ mit alten und neuen Liedern: Vom Kinderlied über die Oper, Operette zu Lied, Schlager und Chanson.
Zu hören und zum Mitsingen sind u. a. Lieder von Bert Brecht, Bulat Okudshawa, Hildegard Knef, Edith Piaf, Zarah Leander, Dalida, Helen Vita, Georg Kreisler und leider auch das Lied, das dem Duo seinen Namen gab! Nach dem Motto: „Mon Dieu“, „Worte, nichts als Worte“ die der „Alte Häuptling der Indianer“ „Nachts im Mondenscheine“ zu „Lili Marlen“ unter „Alte(n) Tränen“ sagte, denn „Wir müssen wach sein“, es geht um „Die Freiheit“.
Ein Liederabend mit Ute Rüppel, Operndiva mit der Nase der Callas und bekannt durch die Pocket Opera Nürnberg, den 5 Sextolen sowie dem Trio Mobil und mit Wolfgang Lell, Barmusiker und bekannt durch Kabarett in Franken und Radio Europa.

Ort der Veranstaltung

Casa De La Trova
Zum Sportheim 13
90530 Wendelstein
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Kleinkunstbühne Casa de la Trova bietet der 1986 gegründeten Falken-Kulturkooperative e.V. die Möglichkeit ihre Ziele zu verwirklichen: Die Wiederbelebung der Sinne, der aufklärende Diskurs, die Förderung vergangener und gegenwärtiger kultureller Werte. Das alles soll in Kulturveranstaltungen umgesetzt werden, die dem kommerziellen Alltag und dem Mainstream entgegenstehen.

Da das Theater über kein eigenes festes Ensemble verfügt, gestaltet sich der Spielplan sehr abwechslungsreich und innovativ. Den Besucher erwarten musikalische, kabarettistische und schauspielerische Glanzleistungen, denn das Haus ist für seine großartige Programmwahl bekannt.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins positionieren sich auf der Bühne der Casa de la Trova ganz klar gegen Massenproduktionen, kulturellen Populismus und den staatlich sanktionierten kulturellen Ausverkauf und erschaffen damit ein fesselndes, individuelles und wertvolles Programm, das die Gäste begeistert!