LET THEM EAT MONEY. WELCHE ZUKUNFT? - von Andres Veiel in Zusammenarbeit mit Jutta Doberstein

Stream (Youtube) + Live-Nachgespräch (Zoom)  

Theaterplatz 2
91054 Erlangen

Tickets from €8.60 *

Event organiser: das theater erlangen, Theaterstraße 1, 91054 Erlangen, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €8.60

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Im Anschluss an das Streaming der digitalen Inszenierung senden wir live ein Nachgespräch mit den Schauspieler*innen, an dem Sie sich mit eigenen Fragen beteiligen können.
print@home after payment
Mail

Event info

Im Jahr 2028 hat sich die Weltlage weiter verschärft: Klimakatastrophen haben große Fluchtwellen in den Beneluxländern und Norddeutschland ausgelöst. Selbstverwaltete künstliche Inseln sollen die Menschen aufnehmen – auf Kosten ethischer Standards. Die EU ist nach einer Krise komplett zerfallen. Das eingeführte Grundeinkommen geriet weniger bedingungslos als gewünscht. Nicht nur wirtschaftlich hat eine umfassende Deregulierung eingesetzt und sämtliche Institutionen geschwächt. Eine radikale Bewegung nutzt die allgemeine Unsicherheit und nimmt Politik und Justiz nun selbst in die Hand. Die Aktivist*innen haben wichtige Entscheidungsträger entführt, denen sie die Schuld am Chaos vorwerfen. Diese sollen sich nun vor einem öffentlichen Tribunal verantworten und von der Internet-Community auf Leben oder Tod verurteilt werden. Aber die Frage nach der Schuld ist komplex ...

Die Szenarien, die dem Stück zugrunde liegen, wurden im September 2017 am Deutschen Theater Berlin von 250 Bürger*innen gemeinsam mit Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Themenbereiche entwickelt (www.welchezukunft.org) und fordern auf zur Beschäftigung mit der Frage: Wie wollen wir in Zukunft leben?

Regie ... Katja Ott
Bühne ... Bernhard Siegl
Kostüme ... Nina Hofmann
Musik ... Jan S. Beyer, Jörg Wockenfuß
Video ... Kai Wido Meyer
Dramaturgie ... Udo Eidinger

Besetzung

Yldune Kaayan, Aktivistin ... Lisa Fedkenheuer
Hans „Onz“ Perret, Aktivist ... Leon Amadeus Singer
Franca Roloeg, EU-Kommissarin ... Alissa Snagowski
Rappo Rosser, Gewerkschafter ... Charles P. Campbell
Stefan Tarp, Investor und Technologie-Pionier ... Ralph Jung
Frerich Konnst, Präsident der Europäischen Zentralbank ... Hermann Große-Berg
Sina, Yldunes Tochter ... Nina Lilith Völsch
Jürgen Bandowski, Paketauslieferer und Aktivist ... Werner Galas
Butler 8.0 ... Max Mehlhose-Löffler
Stimme ... Janina Zschernig

Videos

Location

Markgrafentheater
Theaterplatz 2
91054 Erlangen
Germany
Plan route
Image of the venue

Im ältesten bespielten Barocktheater Süddeutschlands können Sie Theater- und Operninszenierungen auf höchstem Niveau erleben. Als eine von drei Spielstätten von „Das Theater Erlangen“ bietet das Markgrafentheater Raum für Klassiker und Neuheiten des Theaters.

Im frühen 18. Jahrhundert wurde das Theater als Opern- und Komödienhaus erbaut. Nach einigen Renovierungen und Restaurierungen können heute bis zu 570 Zuschauer pro Veranstaltungen im atemberaubenden Saal Platz nehmen. Besonderer Hingucker ist die Fürstenloge, die reich verziert den Zuschauerraum krönt. Der absenkbare Orchestergraben kann bis zu 40 Musiker unterbringen und die Bühne bietet ausreichend Platz für aufwendige Produktionen. Opern, Operetten, Theater und Kabarettabende sind hier beinahe täglich zu sehen. Das Programm reicht von Klassikern wie „Der Kaufmann von Venedig“ von William Shakespeare bis hin zu modernen Inszenierungen. Auch Unterhaltungskünstler wie Rainald Grebe lassen es sich nicht nehmen, hier einmal aufzutreten.

Das Markgrafentheater in Erlangen ist schon längst zu einer festen Kulturinstitution der Stadt geworden. Hier können Sie unvergessliche Abende genießen. An diesem Haus führt kein Weg vorbei!