Les Passions de L´Ame "... und Söhne"

Kristian Bezuidenhout  

Schloss Schwetzingen / Rechter Zirkel
68723 Schwetzingen

Tickets ab 18,00 €

Veranstalter: SWR Media Services GmbH, SWR Service, Hans-Bredow-Str. 22a, 76530 Baden-Baden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Les Passions de L´Ame   »... und Söhne«
 
Les Passions de L´Ame
Kristian Bezuidenhout Cembalo
Meret Lüthi Leitung
 
 
Johann Sebastian Bach 1685 – 1750
Concerto für Cembalo und Streicher d-Moll BWV 1052
Concerto für Cembalo und Streicher D-Dur BWV 1054
 
Carl Philipp Emanuel Bach 1714 – 1788
Sinfonia in Es-Dur Wq 179
 
Wilhelm Friedemann Bach 1710 – 1784
Sinfonie F-Dur F 67 »Dissonanzen-Sinfonie«
 
Johann Christoph Friedrich Bach 1732 – 1795
Sinfonia in d-Moll WFV I/3
 
Johann Christian Bach 1735 – 1782
Sinfonie in g-Moll op. 6 Nr. 6
 
Bach und seine Söhne – das ist nicht nur ein Kapitel Familien-, sondern auch Epochengeschichte. Der Eintritt in die neue, bürgerliche Ära und ihre künstlerischen Ideale vollzog sich nicht nur im Übergang vom Vater zu den Söhnen, er begann bereits im Oeuvre des »alten Bach« selbst, vor allem in seinen Konzerten. Sie stehen bei ihm nicht als Gattung für sich; Sätze aus ihnen finden sich auch als Ouvertüren und um Chor erweitert in den Kantaten. Das instrumentale Konzert zieht aus ihnen die Quintessenz. Von diesem Kerngebiet des Epochenübergangs entfernen sich die Söhne unterschiedlich weit: Johann Christian Richtung Opernstil und Frühklassik, Carl Philipp Emanuel zur Empfindsamkeit und Erforschung der Formen von innen, Wilhelm Friedemann aber zu einer expressiv durchbrochenen Tonsprache, einer Art klassizistischer Romantik en miniature.

Ort der Veranstaltung

Schloss Schwetzingen
Schloss-Straße 2
68723 Schwetzingen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Schloss Schwetzingen ist vor allem wegen seines prachtvollen barocken Schlossgartens weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Erbaut wurde dieses Gesamtkunstwerk aus Schloss und Garten vom Pfälzischen Fürsten Carl Theodor, der hiermit einen Treffpunkt für Musiker, Künstler und Kunstfreunde schuf.

Aus einer kleinen mittelalterlichen Wasserburg machte Carl Theodor im 18. Jahrhundert seine kurfürstliche Sommerresidenz. Fast alle am Hof angestellten Künstler waren mit der Gestaltung von Schloss und Garten beteiligt. Die fast 72 Hektar große Anlage mit ihren Brunnen, Pavillons, Skulpturen und Wasserspielen befindet sich direkt im Herzen der Stadt und lädt zahlreiche Besucher zum Spazieren und Verweilen ein. Jährlich finden hier seit 1952 die Schwetzinger Festspiele statt, bei denen schon große Stars wie Yehudi Menuhin und Romy Haag gastierten, alle zwei Jahre das Lichterfest. Auch damals war der Schwetzinger Schlossgarten bereits ein Ort der Kunst: Schon der junge Wolfgang Amadeus Mozart spielte hier Konzerte, auch Friedrich Schiller und Voltaire fanden hier Inspiration.

Der Schwetzinger Schlossgarten ist der einzige Europas, der noch in seiner originalen Anlage erhalten ist. Nicht nur deshalb lädt er zu einem Spaziergang ein. Auch zahlreiche Ausstellungen auf dem Schlossgelände wie die Orangerie-Ausstellung oder die Dokumentation der Entstehung des Gartens sind nicht nur informativ, sondern auch äußerst interessant.