Leonora-Carrington-Abend

Manuela Reichart und Leslie Malton stellen Leben und Werk vor  

Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Normalpreis

Normalpreis

je 12,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Mitglieder

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende

***
Leonora-Carrington-Abend
Manuela Reichart und Leslie Malton stellen Leben und Werk vor

Sie war die große Liebe von Max Ernst und sie war – wie sein Sohn sich erinnerte: »die schönste Frau, die ich je gesehen habe«. Die 20-Jährige überwirft sich mit ihrer wohlhabenden Familie, lebt mit Max Ernst in Frankreich, schreibt surreale Kurzgeschichten, malt – und wird verrückt, als er Anfang des Zweiten Weltkriegs deportiert wird. In Spanien läßt ihr Vater sie in die Psychiatrie einweisen. Über diese Erfahrung hat sie einen eindrucksvollen Erfahrungsbericht geschrieben – »Unten«. Sie heiratet einen mexikanischen Diplomaten, um den Eltern zu entkommen, geht mit ihm erst in die USA, dann nach Mexiko. Dort schreibt sie Jahre später einen surrealen feministischen, äußerst komischen Roman über alte Frauen und das Ende einer männlich geprägten Menschheit – »Das Hörrohr«. Seit den 1940er-Jahren lebte die 2011 gestorbene Malerin und Schriftstellerin in Mexiko City.

Leonora Carrington ist vor allem als Malerin hoch angesehen, ihr schriftstellerisches Werk, das Geschichten und Theaterstücke und vor allem diesen ungewöhnlichen Roman umfasst, lohnt aber ebenso, entdeckt und bewundert zu werden.

An diesem Erinnerungsabend zum 101. Geburtstag der großen surrealistischen Künstlerin stellt die Autorin Manuela Reichart Leben und Werk von Leonora Carrington vor. Manuela Reichart arbeitet als Moderatorin und Kritikerin unter anderem für Deutschlandfunk Kultur, WDR und SWR. Die Schauspielerin Leslie Malton liest ausgewählte Texte.
print@home

Veranstaltungsinfos

Leonora-Carrington-Abend
Manuela Reichart und Leslie Malton stellen Leben und Werk vor

Sie war die große Liebe von Max Ernst und sie war – wie sein Sohn sich erinnerte: »die schönste Frau, die ich je gesehen habe«. Die 20-Jährige überwirft sich mit ihrer wohlhabenden Familie, lebt mit Max Ernst in Frankreich, schreibt surreale Kurzgeschichten, malt – und wird verrückt, als er Anfang des Zweiten Weltkriegs deportiert wird. In Spanien läßt ihr Vater sie in die Psychiatrie einweisen. Über diese Erfahrung hat sie einen eindrucksvollen Erfahrungsbericht geschrieben – »Unten«. Sie heiratet einen mexikanischen Diplomaten, um den Eltern zu entkommen, geht mit ihm erst in die USA, dann nach Mexiko. Dort schreibt sie Jahre später einen surrealen feministischen, äußerst komischen Roman über alte Frauen und das Ende einer männlich geprägten Menschheit – »Das Hörrohr«. Seit den 1940er-Jahren lebte die 2011 gestorbene Malerin und Schriftstellerin in Mexiko City.

Leonora Carrington ist vor allem als Malerin hoch angesehen, ihr schriftstellerisches Werk, das Geschichten und Theaterstücke und vor allem diesen ungewöhnlichen Roman umfasst, lohnt aber ebenso, entdeckt und bewundert zu werden.

An diesem Erinnerungsabend zum 101. Geburtstag der großen surrealistischen Künstlerin stellt die Autorin Manuela Reichart Leben und Werk von Leonora Carrington vor. Manuela Reichart arbeitet als Moderatorin und Kritikerin unter anderem für Deutschlandfunk Kultur, WDR und SWR. Die Schauspielerin Leslie Malton liest ausgewählte Texte.

Ort der Veranstaltung

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Literaturhaus Hamburg befindet sich in einer wunderschönen historischen Stadtvilla an der Außenalster und ist das literarische Herzstück der vielfältigen hanseatischen Kulturlandschaft.

Seit 1989 begeistert das Literaturhaus Hamburg mit historischem Flair und einem anspruchsvollen Kulturprogramm und lockt damit Künstler und Besucher in die Hansestadt. Die spätklassizistische weiße Stadtvilla befindet sich in bester Lage und ist eine Heimat für Nobelpreisträger, Schriftsteller und Nachwuchsautoren sowie junge und erwachsene Kulturinteressierte. Im prächtigen Festsaal fanden früher vornehme Bälle statt. Heute steht der Saal unter Denkmalschutz und verzaubert nach wie vor mit edlen Kronleuchtern, Marmorsäulen, Stuckarbeiten und detaillierten Deckengemälden. Neben anspruchsvollen Kulturveranstaltungen eignet sich der Festsaal ebenso für feierliche Empfänge mit Buffet. Ein Stockwerk darüber befinden sich drei lichtdurchflutete und flexibel nutzbare Salons der Beletage, von deren Balkons sich ein herrlicher Blick über die Außenalster werfen lässt. Darüber hinaus eignet sich ein Gartenzimmer für kleine Konferenzen, Präsentationen und Tagungen für bis zu 12 Personen. Einladende gastronomische Offerten, ein gemütliches Lesecafé und eine Buchhandlung komplettieren das umfangreiche Angebot und machen das Literaturhaus Hamburg zu einer Wohlfühloase für Kulturbegeisterte.

Das Literaturhaus Hamburg begeistert mit einem anspruchsvollen und umfangreichen Kulturprogramm und verleiht darüber hinaus privaten Feierlichkeiten und Firmenfesten eine unverwechselbare Atmosphäre.