Lennart Schilgen - Engelszungenbrecher


Tickets ab 19,70 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Lieder. Gedichte. Schabernack. Seit 1806.

"Ich mach Lieder mit Gitarre und Klavier und deutschen Texten – genug gequatscht!" Los geht’s – mit dem "Liegenbleiben-Blues". Einmal den Kopf schief gelegt, schon sieht die Welt anders aus! Lennart Schilgen, Sänger, Gitarrist, Pianist, Texter und Komponist der Rock´n´Roll-Kabarett-Gruppe "Tonträger", findet auch solo Blickwinkel, aus denen das vermeintlich Feststehende auf einmal ganz wackelig scheint. Und bringt es in seinen Liedern zum Kippen: Vom Tragischen ins Komische, vom Schönen ins Schräge. Oder umgekehrt.
Mit raffiniertem Wortwitz und spöttischer Ironie singt er über innere und äußere Schweinehunde, die Liebe, Black-Metal-Bands und alle anderen, die sich nicht wehren können. Die gute Nachricht: man will sich gar nicht wehren, sondern lieber mitsingen. Schließlich sind die Melodien hübsch eingängig. Ab und an ist das sogar erlaubt, oft scheitert es aber daran, daß es völlig anders weitergeht als vermutet.
Denn mit verwegenen Reimen und doppelbödigen Zeilensprüngen dreht Lennart sich selbst das Wort im Munde um, mutiert vom Draufgänger zum Dran-Vorbei-Schleicher, vom halben Hemd zum Hooligan. Dazu spielt er Klavier und Gitarre, versiert, vielseitig, mal zart, mal rabiat, doch stets im Sinne der Texte, vorgetragen mit grundsolider Heiterkeit und bisweilen bedenklichem Mienenspiel. Das ist subtiler Wahnsinn zum Wohlfühlen mit Geschichten, die das Leben gern geschrieben hätte.
"Wer Bodo Wartke mag, wird Lennart Schilgen lieben!" (NDR)

Ort der Veranstaltung

unterhaus Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.