leise, laut, verboten – Literaten in der DDR

Annett Renneberg, Florian Lukas, Günter Baby Sommer, Katja Lange-Müller  

Duderstädter Str. 7
37339 Teistungen

Tickets from €22.00
Concessions available

Event organiser: VGH-Stiftung, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, Deutschland

Select quantity

Einheitspreis

Normalpreis

per €22.00

erm. (Schüler/Stud./Azubis/Schwerbeh./Arblose)

per €18.00

NDR Kultur Karte -10% (normal)

per €19.80

NDR Kultur Karte -10% (erm.)

per €16.20

Normalpreis inkl. Führung (15.00 Uhr)

per €22.00

erm. inkl. Führung (15.00 Uhr)

per €18.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose jeweils mit Ausweis.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte.

Sofern keine Freikarten gebucht werden können, bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) aufnehmen und an literaturfest@gerschauundkroth.de senden. Die Tickets werden direkt über den Veranstalter versandt.

Vielen Dank!
print@home after payment
Mail

Event info

Wie sehr einst im Osten Deutschlands die Freiheiten – der Meinungen, des Reisens, der Kunst – begrenzt waren, ist heute, 30 Jahre nach dem Mauerfall, kaum noch vorstellbar. In der DDR war dies jedoch eine Realität, unter der alle litten – nicht zuletzt die Künstlerinnen und Künstler, die sich heimlich in Küchen und Ateliers trafen und mal mehr, mal weniger deutlich aufbegehrten gegen die Staatsmacht, die Privilegierten und Angepassten. Dabei musste, wer in der DDR gesellschaftskritisch dachte oder gar handelte und schließlich, im Herbst 1989, auf die Montagsdemonstrationen ging, mit Bespitzelungen, Repressalien und Verhaftungen rechnen.
Autorin Katja Lange-Müller, die selbst schon mit 16 Jahren wegen „unsozialistischen Verhaltens" der Schule verwiesen wurde, hat Texte von DDR-Literaten wie Wolfgang Hilbig und Durs Grünbein ausgesucht. An dem ehemaligen Grenzort – im Grenzlandmuseum Eichsfeld – lassen die Schauspieler Annett Renneberg und Florian Lukas die Unterdrückung, aber auch die kreative Lust der Künstler und den politischen Mut der Bürger wieder lebendig werden, die schließlich zur Friedlichen Revolution von 1989 geführt haben.
Und wenn Jazz-Percussion-Legende Günter Baby Sommer dazu fulminant improvisiert und trommelt, werden sie ganz und gar hörbar: Unruhe, Aufbruch, Erwartung und die spannungsreiche Atmosphäre dieser Zeit, als viel auf dem Spiel stand und schließlich – durch den Mut der vielen – Unvorstellbares möglich wurde.

15.00 Uhr: Führung durch das Grenzlandmuseum

Directions

Borderlanmuseum Eichsfeld
Duderstädter Straße 5
37339 Teistungen
Germany
Plan route