Laurent A. Breuninger & Thomas Duis

Violine und Klavier  

Jagdsaal Deutschland-68723 Schwetzingen

Tickets ab 6,50 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mozartgesellschaft Schwetzingen e.V., Uhlandstraße 4, 68723 Schwetzingen, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 25,20 €

Schüler und Studenten

je 13,10 €

Rollstuhlfahrer

Normalpreis

je 6,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Laurent Albrecht Breuninger (Violine) und Thomas Duis (Klavier)

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sonate G-Dur op. 30/3
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Sechs Variationen über ”Hélas, j’ai perdu mon amant“ g-Moll KV 360 (KV 374b)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Sonate A-Dur KV 526
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sonate A-Dur op. 47 &Kreutzer-Sonate

Mozart und Beethoven

Der Geiger Laurent Albrecht Breuninger und der Pianist Thomas Duis sind seit Jahrzehnten Partner im Zusammenspiel. Beide sind renommierte Solisten und Kammermusikprofessoren – Breuninger in Karlsruhe, Duis in Saarbrücken. Seit seinem solistischen Debüt im Alter von 12 Jahre konzertiert
Laurent Albrecht Breuninger als Solist regelmäßig mit bedeutenden Orchestern. Ins Blickfeld der internationalen Aufmerksamkeit gelangte er zum ersten Mal 1997, als er – als erster Deutscher seit 1951 - beim renommierten Königin-Elisabeth- Wettbewerb in Brüssel den Prix Ysaÿe, den 2. Preis, gewann. Beim Schwetzinger Mozartfest 2015 wurde Laurent Albrecht Breuninger als Einspringer für Arabella Steinbacher von Publikum und Presse enthusiastisch gefeiert.
Thomas Duis wurde vielfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Daraus resultierten Schallplattenverträge mit großen Labels und Einladungen in bedeutende Konzerthäuser und zu großen Festivals. Als musikalischer Botschafter des Goethe-Instituts konzertiert Duis in ganz Europa und dem nahen Osten.
Das von den beiden ausgewählte Programm gipfelt in Beethovens „Kreutzersonate“, die neben der Frühlingssonate“ den repräsentativsten Beitrag Beethovens zu dieser Werkgattung darstellt. Beethoven widmete die beiden ersten, 1803 komponierten, Sätze dem polnischen Geigenvirtuosen George Bridgetower, mit dem er das Werk auch zweimal öffentlich aufführte. In einer spontanen Entscheidung widmete er die gesamte Sonate dann 1805 dem französischen Geigenvirtuosen Rodolphe Kreutzer, dessen Namen sie seither trägt.

Ort der Veranstaltung

Schloss Schwetzingen
Schloss-Str. 2
68723 Schwetzingen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Schloss Schwetzingen ist vor allem wegen seines prachtvollen barocken Schlossgartens weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. Erbaut wurde dieses Gesamtkunstwerk aus Schloss und Garten vom Pfälzischen Fürsten Carl Theodor, der hiermit einen Treffpunkt für Musiker, Künstler und Kunstfreunde schuf.

Aus einer kleinen mittelalterlichen Wasserburg machte Carl Theodor im 18. Jahrhundert seine kurfürstliche Sommerresidenz. Fast alle am Hof angestellten Künstler waren mit der Gestaltung von Schloss und Garten beteiligt. Die fast 72 Hektar große Anlage mit ihren Brunnen, Pavillons, Skulpturen und Wasserspielen befindet sich direkt im Herzen der Stadt und lädt zahlreiche Besucher zum Spazieren und Verweilen ein. Jährlich finden hier seit 1952 die Schwetzinger Festspiele statt, bei denen schon große Stars wie Yehudi Menuhin und Romy Haag gastierten, alle zwei Jahre das Lichterfest. Auch damals war der Schwetzinger Schlossgarten bereits ein Ort der Kunst: Schon der junge Wolfgang Amadeus Mozart spielte hier Konzerte, auch Friedrich Schiller und Voltaire fanden hier Inspiration.

Der Schwetzinger Schlossgarten ist der einzige Europas, der noch in seiner originalen Anlage erhalten ist. Nicht nur deshalb lädt er zu einem Spaziergang ein. Auch zahlreiche Ausstellungen auf dem Schlossgelände wie die Orangerie-Ausstellung oder die Dokumentation der Entstehung des Gartens sind nicht nur informativ, sondern auch äußerst interessant.