Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

LAUDATE DOMINUM - Festmusik der Hansestädte

Europäisches Hanse-Ensemble, Manfred Cordes, Leitung  

Katharinenkirchhof 1
20457 Hamburg

Tickets from €28.50 *
Concessions available

Event organiser: Hauptkirche St. Katharinen, Katharinenkirchhof 1, 20457 Hamburg, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €28.50

Ermäßigt

per €17.50

NDR-Kultur -10%

per €25.75

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind: Schüler, Studenten, Arbeitslose, Harz IV-Empfänger, Schwerbehinderte
Mail

Event info

Gegen Ende der Hansezeit waren es die Städte Hamburg und Danzig, aus denen uns eine schier überbordende Anzahl großartiger Werke überliefert ist. Aber auch in Städten wie Lüneburg, Stettin oder Stralsund – um nur einige zu nennen – blühte die Musikkultur. Das diesjährige Programm des Europäischen Hanse-Ensembles umfasst in seinem ersten Programmteil klangvolle Werke zu wichtigen kirchlichen Festen. Aber auch zu den Hochzeitsfeierlichkeiten der „Pfeffersäcke“ lieferten die Komponisten fantasiereiche Werke, geschaffen zwar für einen einmaligen Anlass, doch von nicht minderer Qualität und klanglicher Vielfalt.

Das Programm schließt mit einer Jubelmusik zum Abschluss des Westfälischen Friedens 1648, der nach den grausamen und entbehrungsreichen Jahren des Dreißigjährigen Krieges in vielen Städten ausgiebig gefeiert wurde. Meister wie Hieronymus und Jacob Praetorius, Thomas Selle, Crato Bütner oder Philipp Dulichius sind zwar heute weitgehend unbekannt, doch sie schufen großartige Kompositionen, die seit Jahrhunderten auf ihre Entdeckung und Wiederbelebung warten.

Location

St. Katharinen Hamburg
Katharinenkirchhof 1
20457 Hamburg
Germany
Plan route

Die beeindruckende Kirche aus dem 13. Jahrhundert gehört zu den fünf Hamburger Hauptkirchen. Ihr Turmschaft ist nach dem Leuchtturm der zu Hamburg gehörenden Insel Neuwerk das zweitälteste aufrecht stehende Bauwerk der Hansestadt. Sie gilt als die Kirche der Seeleute.

Die Kirche wurde in ihrer Geschichte mehrmals um- und ausgebaut. Durch einen Fliegerangriff im Jahr 1943 wurde sie größtenteils zerstört, ihr Wiederaufbau erfolgte aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation der Gemeinde nur ungenügend. Erst 1957 gelang es, den zerstörten Turm gemäß den Vorlagen aus dem 17.Jahrhunderts wieder herzustellen. 2007 wurde die Kirche St. Katharinen erneut saniert. Der sagenumwobene Turmhelm von 1657 trägt die Krone der heiligen Katharina, der die Kirche geweiht ist. Der Legende nach wurde die Kirchenkrone aus dem Goldschatz des Piraten Klaus Störtebeker hergestellt. In der Kirche finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt, häufig steht dabei die wertvolle Orgel im Zentrum, welche die Kirche nach der Reformation erhielt. Auf dem Instrument spielte der berühmte Komponist Johann Sebastian Bach im Jahr 1720 ein Konzert und bezeichnete es danach als „ein in allen Stucken vortreffliches Werk“.

Liebhaber der Kirchenmusik kommen bei dem Besuch eines Konzertes in der Kirche St. Katharinen voll und ganz auf ihre Kosten. Außerdem finden in der Kirche häufig A-Capella-Veranstaltungen, Uraufführungen neuer Musik sowie Konzerte des Kinder- und Jugendchors statt.