l'arte del mondo & Dorothee Oberlinger

Dorothee Oberlinger, Blockflöte  

Theaterstraße 6 Deu-31141 Hildesheim

Tickets ab 19,15 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturring Hildesheim, Judenstr. 3-4, 31134 Hildesheim, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Dirigent: Werner Ehrhardt
Solistin: Dorothee Oberlinger, Blockflöte

Georg Friedrich Händel
- Orgelkonzert F-Dur op. 4 Nr. 4 HWV 292 in der Bearbeitung für Blockflöte, Streicher und Basso continuo nach der Blockflötensonate HWV 369
Georg Friedrich Händel
- Concerto grosso op. 6 Nr. 5
Arcangelo Corelli
- Sonate op. 5 Nr.10 F-Dur
William Babell
- Concerto D-Dur op. 3 Nr. 1
Evaristo Dall’ Abacco
- Concerto a quattro op. 6 Nr. 5
Giuseppe Sammartini
- Konzert für Sopranblockflöte und Streicher F-Dur

Das im Jahr 2004 gegründete Orchester l’arte del mondo kommt mit seinem künstlerischen Leiter Werner Ehrhardt zu uns an die Innerste. Das Ensemble sieht sich in der Tradition der so genannten Alten Musik auf historischen Instrumenten. Diese ist der Ausgangspunkt des Orchester und seiner Programme. Genauso widmet es sich aber auch dem Spiel auf modernen Instrumenten und dem Repertoire bis in die Romantik.

Eines der Markenzeichen von l’arte del mondo sind seine ausgefallenen, höchst innovativen Programme, mit denen es weit über den Tellerrand des gängigen Konzertbetriebs und damit in dessen Zukunft schaut. Hierzu zählen auch musikalisch-interkulturelle Projekte. Mit Daniel Hope und Max Richters sensationell erfolgreicher Neubetrachtung der Vier Jahreszeiten „Vivaldi Recomposed“ ist l’arte del mondo sogar auf der ganzen Welt zu Gast gewesen.

Darüber hinaus arbeitet l’arte del mondo regelmäßig mit großartigen Solisten zusammen. Eine davon ist die Blockflötistin Dorothee Oberlinger. Wir freuen uns sehr, dass sie uns erneut in Hildesheim mit ihrem überaus virtuosen und sinnlichen Spiel verzaubern und mit Händel und Sammartini sicher begeistern wird!

Ort der Veranstaltung

Stadttheater Hildesheim
Theaterstr. 6
31141 Hildesheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der September 2007 ist ein besonderes Datum für das Theater Hildesheim. Durch die Fusion des Hauses mit der Landesbühne Hannover wurde eine neue Kulturinstitution mit dem Namen „Theater für Niedersachsen“ geschaffen.

Die Spielstätte in Hildesheim unterteilt sich in drei verschiedene Bühnen: Das „Große Haus“ bietet Kapazitäten für rund 600 Personen und wird für die großen Inszenierungen genutzt. Das „Foyer 1“ ist die Bühne für die kleineren Inszenierungen und Kleinkunstveranstaltungen. Im „theo“ werden Kinder- und Jugendstücke produziert, aufgeführt sowie theaterpädagogisch begleitet. In diesem Zusammenhang finden auch immer wieder Aufführungen in örtlichen pädagogischen Einrichtungen wie Schulen oder Kindergärten statt. Außerdem kommt es regelmäßig zu Kooperationen mit der freien Theaterszene der Region. Neben seiner Funktion als Stadttheater und gleichzeitig kleinstem Drei-Sparten-Theater Deutschlands mit Schauspiel, Opern, Operetten und Musicals, versteht sich das Haus buchstäblich als „Theater für Niedersachsen“ und ist als Landesbühne verantwortlich für Gastspiele im ganzen Bundesland, aber auch über dessen Grenzen hinaus.

Das Theater in Hildesheim hat sich weiterentwickelt. Als Bestandteil des Theaters für Niedersachsen leistet es einen wertvollen Beitrag zum Kulturleben der Stadt Hildesheims, der Region sowie für das gesamte Bundesland.