Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden. More details

Länderportrait 1: Tschechien

Catherine Larsen-Maguire - Dirigentin  

Theaterplatz 11
37073 Göttingen

Tickets from €13.20 *
Concession price available

Event organiser: Göttinger Symphonie Orchester GmbH, Godehardstraße 19–21, 37081 Göttingen, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

Programm:

Bedřich Smetana: Ouvertüre zu „Die verkaufte Braut"
Leoš Janáček: Mährische Tänze JW 6/7
Josef Suk: Meditation über den altböhmischen Choral „Heiliger Wenzel“
Antonín Dvořák: Tschechische Suite D-Dur op. 39
Bedřich Smetana: „Blaník“ aus „Mein Vaterland"

Unter der harten österreichisch-ungarischen Herrschaft konnte sich das Nationalbewusstsein der Tschechen nicht frei entfalten. Aber lange bevor sie einen eigenen Staat gründeten, hatten die Tschechen bereits ihre ganz eigene Musik und waren stolz darauf, zu Recht. Böhmische Musikanten waren in ganz Europa berühmt. Mit Smetana und Dvořák sind in diesem Länderportrait die bedeutendsten tschechischen Komponisten des 19. Jahrhunderts vertreten. Und mit Josef Suk sind wir ganz dicht an Dvořák: Suk hat nämlich Dvořáks Tochter Otilie geheiratet, Dvořák war also sein Schwiegervater. Mit Janáček kommt der mährische Landesteil Tschechiens dazu, der einen eigenen musikalischen Dialekt spricht.

Event location

Deutsches Theater Göttingen
Theaterplatz 11
37073 Göttingen
Germany
Plan route
Image of the venue location

Auf insgesamt drei Bühnen bietet das Deutsche Theater Göttingen Aufführungen der Extraklasse. Als größtes Theater der Stadt lockt es mit altbewährten Klassikern sowie neuen Premieren tagtäglich zahlreiche begeisterte Besucher an.

Als nach dem Brand im alten Stadttheater ein repräsentativer Neubau notwendig wurde, wurde das imposante Theater im Stil der Neorenaissance errichtet. Architektonisch ist es dem Großherzoglichen Theater in Oldenburg nachempfunden. 1890 wurde es mit der Aufführung Wilhelm Tells und einer Ouvertüre Carl Maria Webers feierlich eröffnet. Bis 1950 war das Theater ein Drei-Sparten-Betrieb. Da das auf die Dauer zu aufwendig und kostenintensiv für die Stadt war, wurden die Musiksparten aufgegeben, um weiterhin ein qualitativ hochwertiges Programm des Sprechtheaters bieten zu können. Mit dieser Änderung wurde auch der Name geändert und das Deutsche Theater war geboren. Mit einem starken Ensemble und einem hervorragend konzipierten Spielplan etablierte sich die Schauspielbühne des Theaters deutschlandweit und machte Göttingen auch als Theaterstadt bekannt.

Das Große Haus im imposanten Theater bietet 500 Zuschauern Platz und zeigt pro Saison etwa zehn umjubelte Premieren. Comedy, Konzerte oder Lesungen gibt es im Keller, zu dem auch ein kleiner Gastronomiebetrieb gehört. Das DT Studio bietet dem Jungen Schauspiel eine Wirkungsstätte, das sich hauptsächlich der Vorführung von Stücken für Kinder und Jugendliche widmet.

Terms and conditions

Keine Einlassbeschränkungen!
Die Beschränkungen unserer Konzerte werden neben offiziellen Anordnungen auch durch uns situativ bewertet und angewendet.
Bis auf Weiteres sind alle Einlassbeschränkungen aufgehoben. Das Tragen einer Maske wird zwar nach wie vor empfohlen, ist aber keine Voraussetzung für die Teilnahme am Konzert.