Lady Macbeth

MDR-Sinfonieorchester  

Augustusplatz 8
04109 Leipzig

Tickets from €17.00
Concessions available

Event organiser: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Tickets


Event info

LADY MACBETH

LUDWIG VAN BEETHOVEN
(1770–1827)
Leonoren-Ouvertüre Nr. 2 C-Dur op. 72a

BÉLA BARTÓK
(1881–1945)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 SZ 119

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH
(1906–1975)
Suite aus »Lady Macbeth von Mzensk«
(zusammengestellt von James Conlon)

MDR-SINFONIEORCHESTER
Denis Kozhukhin Klavier
Kerem Hasan Dirigent

Als „derb-erotisches und kriminalistisches Schauerstück“ gelangte Leskows „Lady Macbeth von Mzensk“ 1931 in die sowjetischen Theater. Dort muss auch Schostakowitsch mit dieser russischen Variante der Shakespeare’schen Antiheldin in Kontakt gekommen sein. Wenig später setzte er der hemmungslos liebenden und mordenden Katerina Ismailowa ein klangvolles Denkmal: Mit starken Rhythmen, verzerrten Militärkapellenklängen und tief verzweifelten musikalischen Momenten übersetzte er ihr Schicksal in seine einzigartige Tonsprache. Das Etikett „Chaos statt Musik“ wurde der Oper dafür wenige Tage nach der überaus erfolgreichen Uraufführung von der parteitreuen Zeitschrift Prawda angeheftet. Wesentlich mildere Töne schlug Bartók in seinem 3. Klavierkonzert an, das er 1945 als Geburtstaggeschenk für seine Frau Ditta komponiert hatte. Die Uraufführung mit dem Philadelphia Orchestra unter Eugene Ormandy erlebte er selbst nicht mehr, seine Frau verzichtete darauf, den Solopart zu übernehmen.

Konzerteinführung 18.45 Uhr im Schumann-Eck.
Live-Sendung bei MDR KULTUR und MDR KLASSIK.

Location

Gewandhaus zu Leipzig
Augustusplatz 8
04109 Leipzig
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Gewandhaus zu Leipzig ist eines der traditionsreichsten und berühmtesten Konzertgebäude Europas. Seit 1781 ist es die Heimstätte des renommierten Gewandhausorchesters. Eine halbe Million Gäste kommen hier jährlich zu exklusiven Events, die sich von Konzerten über Feierlichkeiten und Kongresse erstrecken.

Das erste Konzert in einem der Vorgängerbauten des heutigen Gewandhauses fand schon 1743 statt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde schließlich ein neues, 1.700 Plätze umfassendes, Konzerthaus errichtet, das im Zuge des Zweiten Weltkrieges schwer beschädigt und abgerissen wurde. Das Neue Gewandhaus wurde 1981 mit Beethovens Sinfonie Nr. 9 eingeweiht und ist seitdem Schauplatz von über 700 Veranstaltungen jährlich. Im Großen Saal mit seiner hervorragenden Akustik finden 1.900 Gäste Platz, der Mendelssohn-Saal mit knapp 500 Plätzen wird hauptsächlich für exklusive Kammermusiken genutzt. Nicht nur das international hochrangige Gewandhausorchester, auch politische Diskussionsrunden während der Wende trugen zur großen Bedeutung des Gewandhauses bei.

Das Sinfonieorchester des Gewandhauses ist mit etwa 190 Musikern das größte Berufsorchester der Welt und als solches auch wegen seines charakteristischen Streicherklanges in Deutscher Aufstellung weltweit hoch angesehen. Darüber hinaus verfügt das Gewandhaus zu Leipzig noch über zahlreiche, ebenso erfolgreiche Musikensembles wie dem GewandhausChor oder dem Gewandhaus-Brass-Quintett. Die Geschichte und Tradition dieses Hauses machen es zu einem attraktiven Veranstaltungsort: Durch die modernste Technik, die hervorragende Akustik und unterschiedlich nutzbare Räumlichkeiten ist es international äußerst gefragt für exklusive Feierlichkeiten, Tagungen und Kongresse.