"La Magdalena" Lieder und Tänze der Renaissance

Praetorius Consort Wittenberg  

Markt
06886 Lutherstadt Wittenberg

Event organiser: Wittenberg-Kultur e.V., Markt 4, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Deutschland

Tickets

kein Eintritt, um Kollekte wird gebeten

Event info

Das Praetorius Consort Wittenberg feierte im vorigen Jahr sein 20-jähriges Gründungsjubiläum – und ist somit um einiges älter als die meisten seiner Mitglieder. Beim Wittenberger Renaissance Musikfestival tritt das von Musikerinnen und Musikern der Wittenberger Hofkapelle geleitete Nachwuchsensemble seit vielen Jahren auf. Auch im Rahmen des diesjährigen Festivals sind die Kinder und Jugendlichen aus Wittenberg und Bad Schmiedeberg mit einem ihrer beliebten Programme zu erleben, die stets dem Gesang und dem Tanz gewidmet sind. Titelgebend für das Konzert im Zeichen von »La Magdalena« sind die Basse danse und der Tourdion, ein historisches Tanz-Paar, aus einer Sammlung des französischen Musiknoten-Druckers und -verlegers, Buchhändlers und Komponisten Pierre Attaingnant, der um 1550 in Paris starb. Innerhalb der abwechslungsreichen Mischung aus Hörproben deutscher, flämischer und französischer Renaissancemusik und irischer Tänze erklingen auch Sätze von Pierre Phalèse, einem flämischen Musikverleger und Kupferstecher, der bereits 1541 in Löwen eine Universitätsbuchhandlung gründete.

Location

Rathaus Wittenberg
Markt 26
06886 Lutherstadt Wittenberg
Germany
Plan route
Image of the venue

Der Wittenberger Marktplatz besticht mit seinem historisch gewachsenen und dennoch harmonischen Bauensemble. Besonderer Blickfang ist dabei das Rathaus, das mit seiner gegliederten Fassade den Eindruck des Marktplatzes bestimmt.

Nachdem das ursprüngliche Rathaus zu klein war, wurde es bis 1541 erweitert und aufgebaut. So weist das historische Gebäude heute Merkmale insgesamt dreier Stilepochen auf: Während sich die Fenster der unteren Stockwerke spätgotisch präsentieren, stammen Giebel und Gesimse aus der Renaissance, das Eingangsportal dagegen ist betont üppig. Das Rathaus diente dabei aber nicht nur der Stadtverwaltung, sondern war als Kaufhaus der Tuchmacher und Schuster auch in das gesellschaftliche Leben eingebunden.

Nachdem das historische Rathaus 1928 umfassend saniert wurde, genügt die Raumaufteilung unseren modernen Ansprüchen. Das repräsentative Rathaus dient heute nicht mehr nur der Stadtverwaltung und beherbergt so neben einem Trauzimmer und dem historischen Bürgermeisterzimmer zahlreiche kulturelle Veranstaltungen wie wechselnde Ausstellungen oder Bälle.