Kurs Nr. 090 Gespräche verstehen und gestalten: Grundlagen menschlicher Kommunikation

mit Katrin Wiegand (Diplom-Psychologin)  

Universitätsstr. 5
79098 Freiburg im Breisgau

Veranstalter: Albert-Ludwigs-Universität - Studium Generale, Belfortstr. 20, 79085 Freiburg, Deutschland

Tickets

Warteliste ausgebucht - derzeit keine Reservierung möglich.

Veranstaltungsinfos

Kommunikation spielt eine wichtige Rolle in unser aller Alltag. Ob privat oder beruflich, jeden Tag kommunizieren wir unzählige Male mit anderen Menschen. Trotz dieser wichtigen Bedeutung geschieht unsere Kommunikation oft spontan und unbewusst und gerade in schwierigen Situationen wird das Gespräch häufig von automatischen Kommunikationsmustern bestimmt. Auch wird die Bedeutung des Zuhörens in Gesprächen zumeist stark unterschätzt.
In diesem Seminar werden die Grundlagen zwischenmenschlicher Kommunikation erläutert und das aktive Zuhören als grundlegende Kommunikationstechnik zur bewussten und aktiven Gestaltung von Gesprächen vorgestellt und eingeübt.

Ort der Veranstaltung

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Rempartstraße 15
79098 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen

Die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg zählt zu den renommiertesten und ältesten Universitäten Deutschlands. Über 24.000 Studenten sind in 180 Studiengänge eingeschrieben, die vom exzellenten Ruf der Universität sowie der einmaligen Atmosphäre der Stadt Freiburg gleichermaßen angezogen werden.

1457 wurde die Universität von Albrecht VI. gegründet, besaß die üblichen vier Fakultäten Theologie, Jura, Medizin und Philosophie und ermöglichte einen Abschluss als Baccalaureus artium. Einer der Höhepunkte der damaligen Albertina war ein Besuch Marie Antoinettes während der Reise zu ihrer Hochzeit mit Ludwig XVI. Ihren endgültigen Namen erhielt die Universität im frühen 19. Jahrhundert: Durch die Vergrößerung Badens stand die Freiburger Universität nun in direkter Konkurrenz zur älteren Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Nachdem es immer wieder Forderungen gab, die weniger renommierte Hochschule zu schließen, sicherte der Großherzog Ludwig von Baden durch einen festen Etat ihr Fortbestehen. Ihm zu Ehren lautet der heutige Name Albertine-Ludoviciana, also Albert-Ludwigs-Universität. In ihrer langen Geschichte hat die Albert-Ludwigs-Universität zahlreiche kluge Köpfe hervorgebracht: Insgesamt zehn Nobelpreisträger, darunter Heinrich Otto Wieland oder Hans Adolf Krebs, und viele berühmte Philosophen forschten und lehrten hier.

Die Universität Freiburg erstreckt sich mit ihren sechs Standorten über die ganze Stadt und ermöglicht tausenden Menschen nicht nur eine qualifizierte Ausbildung, sondern setzt sich zugleich für Umweltschutz, Familienfreundlichkeit und Gleichstellung ein.