KUÁRA

Siemensstr. 11
70469 Stuttgart

Tickets ab 20,90 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theaterhaus Stuttgart e.V., Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Markku Ounaskari (FIN) – drums, percussion
Samuli Mikkonen (FIN) – piano
Trygve Seim (NOR) – tenor & soprano saxophone

http://kuara.org
http://player.ecmrecords.com/ounaskari

Das finnisch-norwegische Trio Kuára ("Klänge") besucht im Herbst im Rahmen einer Mini-Tour einige der besten Jazz-Locations in Deutschland und Österreich. Das Trio besteht aus den finnischen Musikern Markku Ounaskari (p) und Samuli Mikkonen (dr) und seit 2012 dem norwegischen Saxophonisten Trygve Seim. Auf ihrem Debüt-Album erforschten die Musiker, damals noch mit dem norwegischen Trompeter Per Jorgensen, das melodische Universum von alten russischen religiösen Hymnen, finno-ugrischer Volksmusik, Psalmen und Folksongs. In ihrem neuen Repertoire wagt sich das Trio auf neues Terrain und interpretiert auf wundersam schöne Art und Weise Melodien und musikalische Themen des skandinavisch-europäischen Landstrichs Karelien in der klaren Form und Sprache des skandinavischen Jazz. Atmosphärisch dicht klingt die Musik dieser brillant klingenden Band!

Kuára bedeutet in einem Dialekt aus dem finnisch-russischen
Grenzgebiet „Sounds“, Klänge also. Und obwohl die 14 Duo- und
Trio-Stücke dieses herbstlich-dunklen Albums sich allesamt durch
ebenso schlichte wie schöne Melodien teils religiösen, teils
folkloristischen Ursprungs auszeichnen, trifft der Titel doch ins
Schwarze. Das Besondere dieser wunderbaren Rückbesinnung auf säkulare
und religiöse Traditionen eines beinahe vergessenen Randgebietes in
Europa sind die Pausen, sie erst machen aus den Melodien „Sounds“

Heribert Ickerott, Jazzpodium

Ort der Veranstaltung

Theaterhaus - T2
Siemensstr. 11
70469 Stuttgart
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Ein Ort, der Kunst und Sport, Kongresse und Musik verbindet. So etwas gibt es nicht? Doch, in Stuttgart ist mit der Eröffnung des Theaterhauses 2003 dieser Traum wahr geworden. Die Räume bieten Platz für jedermann. So sucht diese ganz besondere Nutzung des Ortes europaweit nach ihresgleichen.

Im Norden Stuttgarts, genauer im Stadtbezirk Feuerbach nahe dem Pragsattel, wurde Anfang des Jahrtausends ein Kulturzentrum geschaffen. Nachdem stetig wachsende Zuschauerzahlen die Glasfabrik aus allen Nähten platzen ließen, zog das Theater in die Rheinstadthallen. Das Gebäude, das zuletzt der Firma Thyssen als Endfertigungshalle für Baustahl diente, wurde zu einer Kultur- und Sportmetropole umgebaut. Und es hat sich gelohnt. Mehr als 300.000 Besucher kommen jährlich zu den Veranstaltungen. Grund dafür ist auch das vielfältige Programm: Neben großartigen Theaterinszenierungen gibt es auch Pop- und Rockgrößen, sowie die Elite des deutschen Kabaretts zu sehen.

Das besondere Ambiente dieses Veranstaltungsorts lässt das Herz jedes Kulturliebhabers höher schlagen. Das Theaterhaus Stuttgart ist eines der bedeutendsten seiner Art.