Kur-Sinfonieorchester Bad Nauheim - Sinfoniekonzert Wiener Klassik

Leitung: Steven Lloyd-Gonzalez  

Ernst-Ludwig-Ring 1
61231 Bad Nauheim

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Bad Nauheim Stadtmarketing u. Tourismus GmbH, In den Kolonnaden 1, 61231 Bad Nauheim, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

In seinen Sinfoniekonzerten 2018 widmet sich das Kursinfonieorchester Bad Nauheim der „Wiener Klassik“ und präsentiert bekannte Werke dieser Stilrichtung im neuen, frischen Gewand. Zu dieser Epoche (1770 bis 1830) gehören vor allem Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und teilweise Franz Schubert.

Im Frühlingskonzert am Sonntag, 15. April wird Haydns berühmtes Cello-Konzert in C-Dur vom Echo-Preisträger Victor Plumettaz interpretiert, umrahmt von zwei Sinfonien von Wolfgang Amadeus Mozart: Zur Eröffnung erklingt die spritzige Sinfonie Nr. 14 A-Dur, im zweiten Konzertteil folgt der wohl unbestrittene Favorit der Klassik, Mozarts Sinfonie Nr. 40, „Die Große g-Moll“.

Das Herbstkonzert am Sonntag, 23. September verbindet unter dem Motto „Revolution“ zwei der bedeutendsten Sinfonien. Ludwig van Beethovens 3. Sinfonie in Es-Dur mit dem Beinamen „Eroica“ (Die Heroische) zählt heute zu den revolutionärsten und beliebtesten der Musikgeschichte. Sie ist im Zusammenhang mit Beethovens damaliger Begeisterung für Napoleon und die Ideale der französischen Revolution „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ zu sehen. Das wohl berühmteste Werk Franz Schuberts ist dessen 8. Sinfonie h-Moll, „Die Unvollendete“, mit der Schubert die Form der klassischen Sinfonie verließ und die romantische Musikepoche einläutete.

Ort der Veranstaltung

Trinkkuranlage
Ernst-Ludwig-Ring 1
61231 Bad Nauheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Stadt Bad Nauheim ist deutschlandweit wegen ihrer herausragenden Jugendstilanlagen bekannt und unter diesen Anlagen ist die Trinkkurhalle zweifellos eine der schönsten. In dem denkmalgeschützten Gebäude finden regelmäßig hochkarätige Konzerte statt.

Zwischen den hufeisenförmig angelegten Säulengängen findet sich nicht nur eine Orchestermuschel, sondern auch der Kurbrunnentempel mit seinen plätschernden Fontänen. Dahinter erhebt sich die Trinkhalle, die architektonisch an eine antike Therme angelehnt ist. In seinem Mittelpunkt findet sich der vergoldete Quellenausschank.

Der Konzertsaal in der Trinkkuranlage, der wegen seiner hervorragenden Akustik oft und gerne genutzt wird, bietet genügend Platz bis zu 320 Gäste.