Kunst und Religion im Städel: Wer sucht, der findet

Schaumainkai 63
60596 Frankfurt am Main

Veranstalter: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt, Deutschland

Tickets

Eintrittspreis des Museums. Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard

Veranstaltungsinfos

Wer sucht, der findet
Do 26. Juli 2018 - 19:30-20:30 Uhr

Umbrischer Meister
Szenen aus dem Leben des Hl. Augustinus, ca 1510

Mit:
· Kunsthistorikerinnen und -historikern des Städel-Museums
· Pfr. David Schnell, Ev. Stadtkirchenarbeit Museumsufer
· Dr. Stefan Scholz, KARM

In Kooperation mit:
Ev. Pfarramt für Stadtkirchenarbeit am Museumsufer, Frankfurt am Main
und EKHN-Stiftung

Eintrittspreis des Museums. Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard

Ort:
Städel-Museum
Schaumainkai 63
60596 Frankfurt

Ort der Veranstaltung

Städel Museum
Schaumainkai 63
60596 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen

Mit seiner über 200-jährigen Geschichte und einem erstaunlichen Bestand ist das Städel Museum nicht umsonst eines der bedeutendsten Museen des Landes. Zu bestaunen gibt es eine Sammlung, die aus einem Inventar von tausenden Objekten aus den Bereichen Gemälde, Skulptur, Fotografie, Zeichnung und Grafik besteht.

Das Städel Museum zählt als eines der ältesten und renommiertesten Museumsstiftungen in Deutschland. Es wurde 1815 von Johann Friedrich Städel gegründet und hat sich seitdem qualitativ wie quantitativ stets weiterentwickelt. Mehr als 700 Jahre Kunstgeschichte vereinen sich in dem Neorenaissance-Gebäude und dessen modernem Anbau. Höhepunkte der Sammlung sind Werke bedeutender Künstler wie Albrecht Dürer, Claude Monet, Pablo Picasso oder Gerhard Richter.

Für Kunstbegeisterte hat das Städel Museum vom frühen 14. Jahrhundert über die Renaissance, den Barock, die klassische Moderne bis hin zur Gegenwart alles zu bieten. Neben der Dauerausstellung finden jedes Jahr mehrere Sonderausstellungen ihren Weg in die Räumlichkeiten des Museums.