Kunst & Religion im Liebieghaus · weiblich – ledig – geweiht

Schaumainkai 71 60596 Frankfurt am Main

Veranstalter: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt, Deutschland

Tickets

Eintrittspreis des Museums. Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard. Anmeldung nicht erforderlich.

Veranstaltungsinfos

Kunst & Religion im Liebieghaus

Interdisziplinär Brücken des Verstehens schlagen und Zugänge zum Verstehen bahnen, damit Künste aus Vergangenheit und Gegenwart die Kunst eines anderen Fragens für das Heute anschärfen, Überlegungen anstoßen, inspirieren und provozieren - dazu wird pro Abend ein Kunstwerk aus vielfältigen Perspektiven betrachtet, bedacht und erlebt.

Heute: weiblich – ledig – geweiht
Kopf einer verschleierten Priesterin, Griechisches Zypern, 2. Jh. v. Chr.

Eintrittspreis des Museums.
Freier Eintritt für Inhaber der Museumsufercard.
Anmeldung nicht erforderlich.

Referenten:
· Kunsthistorikerinnen und -historiker des Liebieghauses
· Dr. Stefan Scholz, Katholische Akademie Rabanus Maurus
· Pfr. David Schnell, Ev. Stadtkirchenarbeit Museumsufer

Adresse:
Liebieghaus
Schaumainkai 71
60596 Frankfurt

Ort der Veranstaltung

Liebieghaus Frankfurt am Main
Schaumainkai 71
60596 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen

Das Liebieghaus gehört zur Städtischen Galerie und ist Teil der Museen am Mainufer. Besucher erwartet ein Überblick über 5000 Jahre Geschichte der Bildhauerei. Rund 3000 Exponate erzählen die spannende Entwicklung des Kunsthandwerks vom alten Ägypten bis zum Klassizismus.

Das Museum wurde 1906 eröffnet und sollte das Pendant zur bereits bestehenden Gemäldesammlung des Städel darstellen. Ziel der Ausstellung im Liebieghaus war es die Geschichte der Bildhauerei anhand charakteristischer Werke den Besuchern näher zu bringen. Im Gegensatz zu Sammlungen, die durch die Sammelleidenschaft reicher Fürsten zusammengetragen worden waren, ist die Sammlung des Liebieghauses das Ergebnis städtischen und bürgerschaftlichen Engagements. Innerhalb kürzester Zeit gelang es Anfang des 20. Jahrhunderts erstaunliche Werke für die Sammlung zu erwerben. Skulpturen aus den städtischen Museen Frankfurts und Privatsammlungen ergänzen die Sammlung. Das qualitative Niveau des Museums steht dabei an erster Stelle.

Das Liebieghaus erwartet seine Besucher in der ehemals privaten Villa Liebig. Das Museum ist bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen.