Kristofer Aström + Rasmus Kellerman - TON/\RT - die Konzertreihe im LWL-Museum

Domplatz 10
48143 Münster

Tickets ab 23,00 €

Veranstalter: Gleis 22, Hafenstr. 34, 48153 Münster, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 23,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Rollstuhlfahrer zahlt, Begleiter umsonst.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Er kann laut und leise, rau und sanft: Kristofer Åström ist einer DER Singer-Songwriter unserer Zeit. Nicht nur in seinem Heimatland Schweden gewinnt er mit seinen melancholischen Texten und dem düsteren Gitarrensound immer mehr Fans.

Der 1974 geborene Åström ist ein vielbeschäftigter Mann. Neben seiner Solokarriere spielt er auch als Frontmann der Rockband Fireside, die 1995 für ihr Album „Do Not Tailgate“ den schwedischen Grammy einheimste. Solo hat Åström schon über zehn Alben veröffentlicht, 2015 das von den Kritikern beachtete „The Story of a Heart’s Decay“. Hier zeigt sich der Vollblutmusiker von einer besonderen Seite: Das Album wurde in nur sieben Tagen eingespielt und kein Instrument durfte weniger als dreißig Jahre auf dem Buckel haben. Ergebnis ist ein einzigartiger Sound, der perfekt zu Åströms Stimme passt.

Kristofer Åström erzählt von Enttäuschungen in der Liebe und dem Leben, seine Lieder haben Tiefe und berühren jeden. Wenn auch Sie diesen Ausnahmemusiker live on stage erleben wollen, haben Sie jetzt die Gelegenheit: Sichern Sie sich Tickets für Kristofer Åström mit Reservix!

Ort der Veranstaltung

LWL-Museum für Kunst und Kultur
Domplatz 10
48143 Münster
Deutschland
Route planen

Herausragende Kunstwerke internationalen Ranges und einzigartige Objekte der Kulturgeschichte zeigt das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster. Es hat sich seit seiner Gründung der Bewahrung, Erforschung, Sammlung und Vermittlung von Kunst verpflichtet und kommt dieser Aufgabe mit vielschichtigen Sammlungen aus rund einem Jahrtausend abendländischer Kultur nach.

Aus einer kleinen Sammlung des Westfälischen Kunstvereins ging mit der Zeit das LWL-Museum für Kunst und Kultur hervor. Zunächst noch unter anderem Namen sah sich das Museum schon immer der Kunst und Kultur verpflichtet und hat sich durch jahrelange, mühevolle Arbeit eine einzigartige und durch nichts zu ersetzende Sammlung mit einem breiten Themenspektrum erarbeitet. Untergebracht sind diese außergewöhnlichen Kunstobjekte sowohl im historischen Museumsbau von 1908, als auch im modernen Anbau aus dem Jahr 2014: Alte Kunst kann so in modernem Ambiente ihre ganze Pracht und Wirkung entfalten.

Die Sammlung bietet einen Überblick über 1.000 Jahre abendländische Kunst: von mittelalterlichen Glasmalereien über Bilder zur Geschichte Westfalens und ottonische Münzfunde aus der Region bis hin zu Gegenwartskunst August Mackes. Ein besonderer Schwerpunkt in jeder Sammlung liegt dabei auf Künstlern Westfalens, die mit gotischen Skulpturen, Tafelmalereien, Goldschmiedearbeiten der Renaissance, Möbelbaukunst oder Plastiken vertreten sind.